Wie läuft eine Veranstaltung ab? Was ist Orientierungssport?

Wie läuft eine Veranstaltung ab?

Der Start bei einer Orientierungssportveranstaltung ist in vielen Regionen relativ kurzfristig möglich. Für Interessierte werden nicht selten Strecken ohne vorherige Anmeldung zum Ausprobieren angeboten. Im Terminkalender finden sich die aktuellen Trainingseinheiten und Wettkämpfe.

Nach der Anmeldung im Wettkampfzentrum sollte der Weg zum Start ausreichend vor der zugeteilten Startzeit angetreten werden. In der Regel gehen Orientierungssportler in jeder Altersklasse zeitlich versetzt nacheinander auf ihre Strecken. Bei Staffeln oder Massenstarts begeben sich die Orientierungssportler einer Altersklasse gemeinsam ins Gelände.

Der Startbereich wird betreten, wenn die Startzeit angezeigt wird. Danach muss zunächst der elektronische Chip an den elektronischen Stationen gelöscht und geprüft werden. Ein kurzer Signalton sowie ein visuelles Zeichen signalisieren jeweils den Vollzug. Eine zusätzliche Postenbeschreibung mit den exakten Codezahlen der Postenstandorte jeder Altersklasse liegt am Start oder im Wettkampfzentrum aus. Bei manchen Veranstaltungen (z.B. in der Staffel) ist diese auf der Karte aufgedruckt.

Nach dem Zeitstart kann die Karte mit der eingedruckten Bahn entnommen werden. Danach besteht beim OL, MTB-O und Ski-OL die Aufgabe, alle Posten in der richtigen Reihenfolge schnellstmöglich zu passieren. Beim Trail-O sind die in der Karte verzeichneten Posten durch Zuordnen der passenden Postenmarkierungen im Gelände möglichst korrekt zu lösen.

Auf dem Chip wird jeweils der Nachweis erfasst. Die Route zu den Posten wählt der Wettkämpfer selbst, beim Trail-O – daher die Bezeichnung – darf der Weg nicht verlassen werden. Sperrgebiete, welche in der Karte speziell gekennzeichnet sind, dürfen nicht betreten werden.

Für Neueinsteiger ist es ratsam, langsam zu  beginnen, um ein Gefühl für die Entfernung zu entwickeln. Man sollte sich immer nur so schnell bewegen, wie man noch zuordnen kann, wo man ist.

Die Pflichtstrecke vom letzten Posten zum Ziel ist ausgeflaggt. Nach dem Zieleinlauf muss der Chip an ausgewiesener Stelle ausgelesen werden. Ein Ausdruck gibt Auskunft über die Gesamtzeit und die Zwischenzeiten zu den Posten bzw. beim Trail-O über die Zahl der korrekt gelösten Aufgaben. Die Ergebnisse der verschiedenen Kategorien werden im Wettkampfzentrum zeitnah an einer Schnellwertung veröffentlicht.

Im Anschluss können die Gesamtzeiten und die Zwischenzeiten mit anderen Orientierungssportlern verglichen werden. Oft ist es danach möglich, die Strecken online einzuzeichnen oder die aufgezeichneten GPS-Signale hochzuladen.
 

<<< Welche Ausrüstung ist notwendig? Wo finde ich einen Verein? >>>