Presseüberblick O-Sport Presseüberblick O-Sport

Beim Orientierungssport werden mit Hilfe von Karte und Kompass mehrere Kontrollpunkte (Posten) angelaufen, angefahren oder bestimmt. Die Standorte dieser Posten sind in einer speziellen Orientierungssportkarte eingezeichnet, welche jeder Teilnehmende nach dem Start erhält.

Ziel beim Orientierungslauf (OL), Ski-Orientierungslauf (Ski-OL) und Mountainbike-Orienteering (MTB-O) ist es, die Bahn, welche aus einer bestimmten Anzahl von Posten im Wald, einer Stadt oder einem Parkgelände besteht, in der korrekten Reihenfolge und schnellsten Zeit zu absolvieren. Beim Präzisionsorientieren (Trail-O) steht das korrekte Zuordnen von Postenstandorten anhand der Karte im Mittelpunkt. So bietet diese Form des Orientierungssports auch körperlich beeinträchtigen Sportlern die Möglichkeit ohne Nachteile teilzunehmen und hat auch im Online-Format weltweit eine wachsende Fangemeinde.

Ende des 19. Jahrhunderts wurden in Norwegen die ersten Orientierungsläufe und Ski-Orientierungsläufe dokumentiert. Als olympisch anerkannte Sportart zählt der Orientierungslauf seit 2001 zum festen Programm der World Games. Aktuell betreiben zirka 5000 Sportlerinnen und Sportler in Deutschland mindestens eine der vier Orientierungssportarten, international sind es mehr als eine Million Aktive in über 70 nationalen Verbänden.

In den Hauptklassen (Elite) werden Welt- und Europameisterschaften sowie Weltcups ausgetragen. 

Im Breitensport sind Teilnehmende aller Alters- und Fitnessklassen aktiv. Heutzutage starten mehr als 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Großveranstaltungen in Skandinavien, wo der Orientierungssport ein weit verbreiteter Volkssport ist.

Die digitale Erfassung und Auswertung der jeweils individuell gewählten Strecken gehört inzwischen zum Standard. Nicht selten können Wettkämpfe zuschauerfreundlich im Internet oder Fernsehen verfolgt werden.

Orientierungssport ist ein gesunder, ressourcenschonender und nachhaltiger Sport, bei dem die Abstimmung und Zusammenarbeit mit den örtlichen Akteuren (z.B. Anwohner, Naturschutzbehörden, Waldbesitzer, Forst, Jäger, Bauern) ein wesentliches Element bildet.

Offizieller Dachverband der deutschen Orientierungssportler ist der Deutsche Turner-Bund. Der Deutsche Orientierungssport-Verband wiederum fungiert als Interessensvertretung der Orientierungssport treibenden Vereine und kümmert sich um zahlreiche organisatorische Aufgaben.

Weiterführende Links