IOF IOF

19. März 2021

IOF verschiebt World Orienteering Day 2021 in den Herbst

Der World Orienteering Day erfreut sich seit mehreren Jahren großer Beliebtheit. Aufgrund der Covid19-Pandemie hat die IOF nun entschieden, das diesjährige globale Event von Mai auf September zu verschieben.

Der World Orienteering Day - kurz WOD - hat sich seit seiner Premiere im Jahr 2016 fest im internationalen Terminkalender etabliert. Jedes Jahr im Mai sind alle Orientierungssport treibenden Vereine und Organisationen aufgerufen, sich mit O-Sport-Aktionen am Welt-Orientierungssport-Tag zu beteiligen. Auch in Deutschland fanden regelmäßig Veranstaltungen und Angebote statt.

Aufgrund der fortdauernden Pandemielage hat die International Orienteering Federation (IOF) nun entschieden, den World Orienteering Day 2021 vom ursprünglichen Termin 19. Mai (Aktionszeitraum 19. bis 25. Mai) auf den 8. September zu verschieben, nachdem bereits im Vorjahr das Event corona-bedingt ersatzlos entfallen musste. Aktionen und Angebote zum WOD 2021 können in der Zeit vom 8. bis zum 14. September stattfinden.

Lasst uns hoffen, dass sich bis zum Herbst die Corona-Situation entspannt haben wird, damit Anfang September erneut ein weltweites Fest des Orientierungssports gefeiert werden kann. Auch die deutschen Vereine sind dann wieder aufgerufen, sich mit Aktivitäten zu beteiligen. Neben realen Orientierungslauf- oder MTB-O-Veranstaltungen können dies beispielsweise auch Schul-OL-Angebote, MapRun-Läufe oder virtuelle Trail-O-Events sein. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Mehr:
Homepage World Orienteering Day
Newsmeldung der IOF zur WOD-Verschiebung