Paula Starke Paula Starke

Verein:
USV TU Dresden

Wohnort:
Göttingen
Beruf:
Studentin Master Angewandte Statistik/VWL
Jahrgang:
1996
Heimtrainer:
Cornelia Eckardt
Trainingspartner:
Göttinger OLer und Leichtathleten
Sponsoren:
USV TU Dresden
Hochschulsport Göttingen
Familie
Erfolge:
2021
1. DM Mittel
1. BRL
19. EM Knockout Quali
12. WM Staffel
15. WM Sprintstaffel
59. Weltcup Italien Mittel
2020:
3. /3.Platz Sichtungsläufe Regensburg Mittel/Lang
Rückblick:

Großes Ziel für mich in 2021 war es, es im Sprint bei der WM in Tschechien ins Finale zu schaffen. Dadurch lag der Fokus im Frühling zunächst mehr auf dem Sprint, auch durch die EM im Mai. Trotzdem habe ich mich sehr gefreut, dass es trotz einem etwas durchwachsenen Qualilauf auch für einen Startplatz in der Waldstaffel gereicht hat. Durch diverse Sachsenkader-TL und Wettkämpfe, besonders während in meiner Jugendzeit, sind die Sandsteinfelsen schon so etwas wie ein Heimwald für mich. Umso spannender war es, sich mit dem Gelände jetzt noch einmal ganz zielgerichtet auseinanderzusetzen. Die Vorbereitung lief gut und ich konnte bei der EM erste Fortschritte besonders im mentalen Bereich gegenüber den letzten Jahren feststellen. Die WM startete dann leider mit einem sehr ärgerlichen Fehlstempel, der mich das Finale kostete (mein Chip hat nicht ausgelöst). Durch die gute Stimmung im Team konnte ich mich nach diesem doch recht harten Rückschlag aber zum Glück schnell wieder fangen und umso überzeugter bei den beiden Staffeln angreifen. Beide haben sehr viel Spaß gemacht und ich hatte das erste Mal das Gefühl, nicht nur immer geradeso hinterher zu hecheln, sondern zumindest punktuell ein bisschen taktisch laufen zu können. Dass es dann tatsächlich für die World Games Quali gereicht hat war genial. Leider konnte ich dann in der Herbstsaison nicht ganz an die guten Leistungen anknüpfen. Zunächst weil ich nach der intensiven WM-Vorbereitung zum WC in Schweden noch nicht wieder voll fokussiert war. Und dann hatte ich physisch für einige Wochen etwas zu kämpfen. Beim WC in Italien gelang mir dann aber mit einem 59.Platz über die Mitteldistanz zumindest noch ein versöhnlicher Saisonabschluss.

Ausblick:

In diesem Jahr möchte ich weiter an meiner Konzentrationsfähigkeit und Taktik arbeiten, um meine Fähigkeiten in konstantere Ergebnisse umsetzen zu können. In der ersten Saisonhälfte liegt der Fokus wieder mehr auf dem Sprint mit dem Ziel WM in Dänemark und dem WC in Schweden als Zwischenetappe (und wenn es richtig gut läuft World Games). Ich möchte konstant in den Bereich um die Weltcuppunkte laufen (gerne auch mal drin) zunächst im Sprint, aber auch im Wald. Außerdem freue ich mich auch schon sehr auf die nationalen Meisterschaften, falls sie denn endlich mal wieder stattfinden können, wo ich wieder ganz vorne mitlaufen möchte.

Paula Starke