OL OL

30. September 2021

Saisonfinale in Gröden

Mit den Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz und dem Deutschland-Cup findet am Wochenende eine kurze nationale OL-Saison ihren Abschluss. Auch wenn aktuell mehrere deutsche Nationalläufer beim Weltcup-Finale in Italien starten, so werden spannende Entscheidungen in zahlreichen Altersklassen erwartet. Das Rahmenprogramm bietet für Genießer vielfältigste Möglichkeiten.

Der Weg zur Austragung der Deutschen Meisterschaften war kein leichter. Neben der Corona bedingten Verschiebung gab es intensive Verhandlungen um die Waldnutzung, so dass alle Teilnehmer zu beiden Themen entsprechende Vorgaben erhalten haben.

Den Auftakt des Wochenendes bildet dabei am Freitagnachmittag ein Sprint in Friedewald. Im Trainingsgebiet der Radebeuler Orientierungsläufer können die Teilnehmer beim Lauf zur Deutschen Park Tour einen kleinen Eindruck erhalten, auf welchen Trainingsstrecken und an welchen Anstiegen die zahlreichen erfolgreichen Radebeuler National- und Altersklassenläufer ihre konditionellen Grundlagen erwerben. Für alle Kunst- und Badeliebhaber empfiehlt sich im Anschluss ein Abstecher zum roten Haus nach Friedewald – ebenfalls ein Ort, wo schon Nationalläufer zum Trainingslager verweilten. Nicht weit entfernt ist das Schloss Moritzburg, was dem ein oder anderen vom Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ bekannt sein sollte.

Auch beim Abendprogramm haben alle Genießer über das Wochenende die Qual der Wahl. Neben den Weinfesten in den historischen Stadtkernen von Radebeul-Altkötzschenbroda und Meißen, wartet in Dresden das mehrfach verschobene Stadtfest.

Die Deutsche Meisterschaft folgt am Samstag an der sächsisch-brandenburgischen Landesgrenze. Sowohl in der Damen- als auch der Herren-Elite wird es spannend zu sehen, ob einer der vom Euromeeting zurückgekehrten oder daheimgebliebenen Nationalläufer im Schradenland ganz oben auf dem Podest stehen wird. Neben den Auswahlläufern haben auch weitere Starter Chancen auf vordere Platzierungen. Gerade in der Herren-Elite ist der seit Wochen in bestechender Form laufende Wieland Kundisch (USV TU Dresden) nach dem Vizemeistertitel über die Mitteldistanz auch ein ernsthafter Kandidat für eine Medaille über die lange Strecke. Ein Wörtchen mitreden wird sicher auch der Langstreckenspezialist und Titelverteidiger Sören Lösch (USV Jena). Weitere Orientierungssportler aus dem Dunstkreis der Nationalmannschaft, wie die estnische WM-Teilnehmerin Kerstin Uiboupin (USV TU Dresden) oder der zuletzt beim Triathlon startende Matthias Kretzschmar (Post SV Dresden) prophezeien spannende und würdige Titelkämpfe.

Das große Finale folgt dann am Sonntag mit der Meisterschaft der Vereine. Beim Deutschland-Cup und beim Schüler-Cup wird sich zeigen, wer der stärkste Verein ist und wer den besten Nachwuchs hat. Titelverteidiger sind hier der MTV Seesen und der USV TU Dresden.

Zum Rahmenprogramm der Veranstaltung zählen am Samstag und am Sonntag ein Kinder-OL sowie ein Jedermann-OL, welche jeweils von 10-14 Uhr besucht werden können.

Zahlreiche externe Helfer der Gemeinde Gröden unterstützen beim Gelingen der Wettkämpfe und bei der Versorgung.

Mehr:
Homepage Veranstaltung
Wettkampfvorschau Veranstaltung
Gemeinde Gröden
Rotes Haus in Friedewald
Schloss Moritzburg
Herbst und Weinfest Radebeul
Weinfest Meißen
Stadtfest Dresden