OL OL

07. Juli 2021

Das Nationalteam spricht #8: Birte Friedrichs nach ihren Mittel-Läufen und vor der Lang

Birte agiert ruhig und überlegt und das zahlt sich aus. Sie qualifizierte sich auf dem 10. Rang sicher für das Finale und kam auch durch dieses ohne große Fehler. Was verhinderte eine noch bessere Platzierung als Rang 34?

Das sichere Orientieren steht bei ihr vor dem Laufen und das war in den steilen, steinigen, teils sehr grünen Vorgebirgsbergen des Isergebirges gefragt. Gerannt ist Birte natürlich trotzdem, zudem anspruchsvolle Direktrouten und dementsprechend hatte sie sich im Qualirennen verausgabt. Am selben Tag noch das Finale zu laufen ist für alle hart, die es glücklich erreichten. Etwas mehr als anderen setzte ihr aber das physische "Plattsein" zu, erzählt sie uns. ... Auch hier, wo die Belaufbarkeit neben der o-technischen Herausforderung abermals und noch mehr selektionierte, blieb sie bis auf ein einige kleinere Unsicherheiten fehlerarm. Die nunmehr 3-fache Weltmeisterin 2021 Tove Alexandersson dagegen musste ihre Fehler wieder "rauslaufen".

Wenn Birte Friedrichs ihr Ziel erreicht, sich weiter läuferisch zu verbessern, können wir uns bestimmt über weitere starke internationale Rennen von ihr freuen.

Birte wuchs in einer OL-Familie auf und ihr Verein, der MTV Seesen, wird uns Anfang September (nach der DHM für einige) die ersten lang ersehnten nationalen OL-Meisterschaften, passenderweise die Mitteldistanz, bescheren. Sehr einladend ist hierzu bereits für 2020 ein Trailer entstanden, in dem auch Birte durch den Harzer Wald flitzt.

Aber nun drücken wir ihr und den anderen deutschen Startern erst einmal die Daumen für die Langstrecke und vorher für die Staffel in paradiesischen Sandsteinfelsen!

Mehr:
Birtes Kadersteckbrief
DM Mittel von Birtes Verein
DM-Mittel-Trailer mit Birte, ihrem Bruder und Trainer Bjarne und Ole H.
Felix' Interview mit Birte von Jens bebildert