OL OL

16. Juli 2022

Super-Platz Acht für Susen Lösch

Diesen Platz Acht erreicht Susen im tropischen Mitteldistanzrennen der World Games im Oak Mountain State Park in Alabama (USA) mit einem sauberen, konstanten Rennen.

Im Ziel verdrückt sie dann einige Tränen. Denn im Orientierungslauf ist der Platz Acht bei den World Games ein Riesenerfolg und war heute genau das gemeinsame Optimalziel von Susen Lösch und Bundestrainer Thomas Meier. Außerdem kündigte Susen im April eine Neuausrichtung ihrer sportlichen Ziele an. Überdenkt sie ihre Aprilziele jetzt neu? Das Team und die Fans wären glücklich.

Während des Rennens konnte sie nach eigenen Worten „kaum noch klar denken“. Mehrmals blieb sie an den richtigen Stellen stehen und brachte Karte und Gelände in Übereinstimmung, kontrollierte die Richtung. Das waren weise Entscheidungen, denn einige grobe Fehler konnten die Zuschauer bei Konkurrentinnen beobachten, inklusive einem Lauf aus der Karte. Möglicherweise ist dieser achte Platz Susens auch bedeutend im Sinne der deutschen Spitzensportförderung.

Birte Friedrichs freut sich über ihren guten 14. Platz. „Es war sehr hart, sowohl die Hitze als auch die Anstiege. Einiges musste ich gehen. Aber am Ende suchte ich einen Posten etwas nachdem ich auf der Route zu ihm schon unsicher war.“

Bojan Blumenstein verbucht mit einem soliden Lauf einen sehr guten 12. Platz. „Das erste Drittel fühlte sich für mich wie ein warmer Sommertag an. Ich bin technisch sauber durchgekommen, auch wenn die zweite Hälfte hart wurde. Aber das geht ja allen so. Am Start innerlich warm aber äußerlich heruntergekühlt, konnte ich mich die Berge gut hochkämpfen.“

Colin Kolbe stürzte im gestrigen Sprintrennen und zog sich eine leichte Oberschenkelverletzung zu. Diese spürte er heute ab und zu beim Bergablaufen. Außerdem behinderte es mental. „Ich kam aber bis zur Arenapassage gut über die Runden. Auf der kleinen Schlussrunde habe ich nach dem steilen Anstieg wohl den Kopf verloren und einige Posten gesucht.“ Dabei gingen rund fünf Plätze verloren – Platz 25 am Ende. Die morgige kurze, flache Staffel sollte Colins Oberschenkel gut mitmachen, hoffen Colin und die Fans.

Die Medaillen

Bei den Frauen führte lange die Schwedin mit dem zweitmarkantesten Laufstil nach Frauke Schmitt-Gran, Karolin Ohlsson. Erst durch eine andere, eigentlich kraftraubendere Routenwahl der Schweizerin Simona Aebersold, konnte diese die Führung übernehmen und bis ins Ziel halten. Danach erringt die Norwegerin Ingrid Lundanes Bronze mit rund drei Minuten Rückstand.

Bei den Herren führte lange Mister World Games, der Schweizer Matthias Kyburz mit einer halben Minute Vorsprung vor dem norwegischen Superstar Kasper Harlem Fosser. Dieser drehte auf dem letzten Kilometer auf und schnappt sich die Goldmedaille. Auf Platz drei – der Schwede Martin Regborn.

World Games 2022, Mitteldistanz, Erbgebnisse

Männer; Luftlinie: 6,3 km; Steigung 310 m; Kontrollposten:

1. Kasper Harlem Fosser   NOR 33:45

2. Matthias Kyburz SUI 33:52

3. Martin Regborn SWE 34:42

12. Bojan Blumenstein GER 39:13

25. Colin Kolbe GER 43:30

Frauen; Luftlinie: 5,4 km; Steigung 265 m; Kontrollposten: 19

1. Simona Aebersold       SUI 35:12

2. Karolin Ohlsson SWE 35:57

3. Ingrid Lundanes NOR 39:14

8. Susen Loesch GER 42:17

14. Birte Friedrichs GER 47:19

Morgen finden die Orientierungslaufwettkämpfe mit der Sprintstaffel um 16 Uhr deutscher Zeit ihren Abschluss. 

Feuert unser Team an!!!  

Auch die World Games gehen morgen zu Ende.

Mehr:
Live-Seite der IOF