OL OL

09. Dezember 2020

Seit Jahrzehnten Orientierungssport leben – eine Würdigung

So wie die gesamte Gesellschaft, leidet auch der Sport unter den besonderen Bedingungen des Pandemiejahres 2020. Umso wichtiger ist es, dass ein Förderverein Orientierungslauf bereit steht, den Sportverband unterstützt und aktiv eigene Initiativen ergreift. Am 22. November führte der Förderverein seine jährliche Mitgliederversammlung durch, im Jahr 2020 natürlich virtuell. Neunzehn Mitglieder nahmen teil.

Eine jedes Jahr mit Spannung erwartete Entscheidung ist die Verleihung des Wanderpokals für herausragende Leistungen für den Orientierungssport in Deutschland. Nachdem zuerst die Meinung vorherrschte, dass es aufgrund der ausgefallenen Wettkampfsaison erstmals keine Verleihung des mit 250 Euro dotierten Wanderpokals geben könnte, brachte die Diskussion hervor, dass es etliche Kandidatinnen und Kandidaten gibt, deren langjähriges Engagement endlich einmal gewürdigt werden muss. Gleich mehrere Kandidatinnen und Kandidaten standen dann zur Abstimmung.

Derjenige, der am Ende alle Stimmen auf sich vereinigen konnte, war als Mitbegründer des Fördervereins natürlich auch dieses Jahr zur Mitgliederversammlung anwesend, schaltete sich aber diskret offline, als die Sprache auf seine Person kam. Er lebt seit vielen Jahrzehnten Orientierungslauf, kennt fast alle Facetten unseres Sports, übernimmt immer wieder aufs Neue Verantwortung, diskutiert und entscheidet wohlüberlegt, immer ausgleichend, höflich, fair, aber bestimmt. Das ist Hans-Joachim Bader.

Nachdem Achim rund sechs Jahre als Vorsitzender des Technischen Komitees den Orientierungssport in den unglaublich schwer zu befahrenden Gewässern des Deutschen Turnerbundes auf Kurs hielt, steuerte er nach vielen Absprachen gemeinsam mit vielen Unterstützerinnen und Unterstützern das nächste, folgerichtige Ziel an – die Gründung des Deutschen Orientierungssport-Verbandes (DOSV). Endlich existiert hier eine selbstbestimmte, engagierte Organisation für alle vier Disziplinen – MTB-O, OL, Ski-OL, Trail-O. Achim übernahm und übernimmt noch die schwierige Aufgabe des ersten Präsidenten und war somit maßgeblich für den erfolgreichen Vertragsabschluss mit dem DTB beteiligt, der den Orientierungssportlern wieder ein wenig Luft zum freien Atmen gibt.

Viele weitere Initiativen gehen auf das Konto Achims, nur ein weiteres Beispiel: die von ihm koordinierte, unabhängige Studie "Orientierungslauf – im Einklang mit der Natur" zeigt die Naturverträglichkeit unseres Natursports auf.

Neben dem Wanderpokal widmete sich die Mitgliederversammlung des Fördervereins natürlich weiteren Themen. Nachdem das Spendenaufkommen in den letzten Jahren zufriedenstellend hoch war, ist es in diesem Jahr eher unterdurchschnittlich. Trotzdem gelingt es, diese Projekte zu unterstützen.

Frühere Mitgliederversammlungen forderten den Vorstand auf, mehr Nachwuchs- und Breitensportarbeit zu fördern. So zog sich eine Kampagne zur Unterstützung von inzwischen zwölf OL-Vereinen mit vorbildlicher Nachwuchsarbeit bis in dieses Jahr. Es wurden hauptsächlich Kartenprojekte unterstützt, inklusive einer Qualitätskontrolle durch den Kartenexperten Andreas Dresen, aber auch andere materielle Unterstützungen gewährt. 

Herausragende Eliteläufer des Nationalteams, wie Bojan Blumenstein und Juniorenweltmeister Colin Kolbe unterstützt der Förderverein auf dem Weg zu den nächsten Weltmeisterschaften zweckgebunden mit vierstelligen Beträgen. Zum Nachdenken: Die Athleten bringen trotzdem immer noch den Hauptteil der finanziellen Kosten privat auf. Besonders erfolgreiche Nachwuchsläufer des Nationalteams erhalten demnächst zum Jahresende einen kleinen Gutschein für den nächsten Einkauf von Sportartikeln als Motivation für die nächste Saison und zur Erinnerung, dass die Fans auf sie schauen.

Demnächst blicken wir gespannt auch nach Nordthüringen, ein weißer Fleck auf der Orientierungssport-Landkarte, und hoffen, dass die bereitgestellten Unterstützungsgelder des Fördervereins dem dort neu gegründeten O-Sport-Verein einen tollen Start erleichtern. Mit der 20 Jahre alten Fördervereinsinitiative "Neue Orientierungslauf-Vereine" wurde zum Beispiel die heute so erfolgreiche bayerische Region Regensburg zu Beginn unterstützt.

Dass der Förderverein die Entwicklung und den Betrieb von o-sport.de oder die Mitgliedschaft im Kuratorium Sport und Natur mitfinanziert, ist inzwischen schon selbstverständlich.

Zum Schluss sei darauf hingewiesen, dass der Förderverein Orientierungslauf um zweierlei von den Lesern dieser Zeilen bittet: Auch wenn die Mitgliederzahl mit rund 150 konstant bleibt, werden weitere Mitglieder und Spenderinnen und Spender benötigt. Auf der anderen Seite sind Ideen zur effizienten Förderung des Orientierungslaufs immer willkommen.

Mehr:
Homepage Förderverein OL