MTB-O MTB-O

07. Dezember 2020

Rad-Orienteering - schon 1942 in Schweden populär

Dokumente zeigen, dass der Schwedische Orientierungslauf-Verband wahrscheinlich der erste nationale Verband ist, der das Rad-Orientieren aktiv gefördert hat - bereits im Jahr 1942.

Bereits im Juni dieses Jahres veröffentlichten wir einen Artikel über das Rad-Orienteering, in dem wir den historischen Befund hervorhoben, dass er 1893 in Österreich zum ersten Mal stattfand - 4 Jahre vor dem ersten aufgezeichneten FootO-Event. Vor diesem Fund, so sagten wir, fand der erste bekannte Rad-Orientieren 1954 in Ungarn statt. Jetzt wissen wir, dass 1942 in Schweden ein Projekt zur Entwicklung des Rad-Orientierungslaufs mit recht beträchtlichen Mitteln organisiert wurde, mit etwa 5.000 Teilnehmern im ganzen Land in der festgelegten Woche: 31. Mai bis 7. Juni.

Um Teilnehmer anzuziehen, wurden attraktive Plakate hergestellt, und es wurde eine spezielle Anleitungsbroschüre für Organisatoren mit Regeln und Ratschlägen zu Streckenlängen, Anzahl der Kontrollen und Sicherheitsmerkmalen veröffentlicht. In allen 23 Distrikten des schwedischen Verbandes wurden Distriktleiter für das Projekt ernannt, und die Kontrolleure überwachten die Festlegung der Standards. Es wurde eine spezielle Messingplakette entworfen und 10.000 davon hergestellt, die an diejenigen verteilt werden sollte, die einen Test der Fahrrad-Orientierungsfähigkeiten erfolgreich bestanden hatten. Dazu gehörte der Abschluss des Kurses und die Beantwortung einiger Fragen - falsche Antworten zogen eine kleine Zeitstrafe nach sich.

Der hier gezeigte historische Buchauszug gibt einen Hinweis auf Art und Umfang des Projekts.

Poster-Sprechblasen: Frau: "Ich glaube zumindest, dass Norden in dieser Richtung liegt" Mann: "Was soll ich glauben - dir, der Sonne oder meinen Kompass?

Sogar Rennradfahrer engagierten sich - und betrachteten es als lustigen Abschluss einer harten Saison (siehe Foto).

Dank an Bernt O. Myrvold für dieses wichtige Update zur Geschichte des Orientierens auf zwei Rädern.