OL OL

11. November 2020

Nachruf Walter Gieseler

Die OLG Siegerland, einer der Stützpunkte für den Orientierungslauf in Westfalen, hat einen wichtigen Mitstreiter und engagierten Freund verloren: Walter Gieseler.

Am vergangenen Sonntag ist er während eines Trainings mit Kompass und Karte in der Hand verstorben. Er wurde 75 Jahre alt und hätte in diesem Jahr in der Altersklasse H 75 nach Medaillen greifen dürfen.

Auf den Zielwiesen und in den Siegerlisten der letzten Jahrzehnte war Walter immer vertreten und ein gern gesehener Gesprächspartner. Kein Weg zu einem Wettkampf, ob im Urlaub in Schweden, in der Schweiz oder bei Bundesranglistenläufen, war ihm zu weit.

Für die OLG Siegerland war er vor allem der Macher hinter den Kulissen: er kümmerte sich um die Genehmigungen bei Waldbesitzern, Forstleuten und anderen Dienststellen. Für Unterkunft und ein funktionierendes Wettkampfzentrum war er verantwortlich.

In guter Erinnerung bleibt sein Organisationstalent mit dem er es der OLG Siegerland überhaupt erst ermöglicht hat, internationale Wettbewerbe und Bundesveranstaltungen auszurichten: So beim JLVK 2002, beim B-Länderkampf und BRL 2003, bei den Deutschen Staffelmeisterschaften und WRE 2005 und vor allem bei den Deutschen Meisterschaften Lang 2010.

Dass die Zielwiese kurz vor der DM Lang eine Pferdekoppel geworden war, beunruhigte viele in der OLG, nicht so Walter, nahm er die Sache doch mit Humor und versuchte die Pferdeäpfel meistbietend an den Mann zu bringen.

Die OLG Siegerland hat am Wochenende einen Teil ihrer Seele verloren, der westfälische und auch der deutsche OL einen bemerkenswerten Menschen, dem diese Sportart ein sehr großes Anliegen war.