OL OL

19. Juni 2020

Internationaler Bahnlegerwettbewerb beendet

Von Anfang April bis Ende Mai fand ein international ausgeschriebener Bahnlegerwettbewerb mit je einer adäquaten Bahn für die Damen 14, Damen 55 und Herren Elite statt. Neben den Einzelläufen über die Mitteldistanz gab es auch die Möglichkeit eine Staffel zu planen, was auch fleißig genutzt wurde.

Unter den Teilnehmern aus Italien, Schweden, Österreich, Großbritannien, der Slowakei und Deutschland waren die deutschen Bahnleger mit Till Geiger, Fabian Janischowsky, Joris Hochstetter, Stephan Krämer und Leon Kollenbach am stärksten vertreten.

In der hochkarätig besetzten Jury saß mit Nina Döllgast auch eine deutsche Orientierungssportlerin. Die weitere Jury bestand aus ehemaligen Weltmeistern aus den Bereichen OL, MTB-O, Ski-OL und Trail-O wie Janne Salmi, Martina Tichovska, Andrey Lamov oder Kreso Kerestes. Aber auch der Wasalaufsieger Oskar Svärd und der erfahrene Kartenzeichner Slobodan Radovanovic sowie der Sprecher Stefano Galletti bewerteten die Bahnen. Die Jugend verkörperten die Juniorenweltmeisterin Csilla Gardony und Andrea Dyaksova – auch Weltmeisterin im Amateurfunkpeilen.

Die Bewertung der Jury erfolgte nach einem Punktesystem. Die Meinungen gingen dabei teilweise weit auseinander. In der Staffel wurde beispielweise darüber diskutiert, ob die Gabelungen und die Postenstandorte nahe beieinander liegen sollten oder die Läufer eher mit weiter verteilten Posten und den jeweils gleichen Streckenlängen zu trennen sind. Bei der letzten Schlaufe nach der Sichtstrecke gab es den Ansatz den jeweils letzten Staffelläufern eine komplett andere Bahn als den davor gestarteten Läufern zu geben, so dass diese nicht durch Informationen im Vorfeld beeinflusst warden können.

Beim Einzelbewerb kam es zu einem italienischen Überraschungssieg von Claudia Candotti aus Trento. Zweiter der Einzelwertung wurde Matthias Mahr (Österreich) vor Anders Hedberg (Schweden) und Jozef Pollak (Tschechien), die gemeinsam den dritten Platz belegten. Bester Deutscher war Stephan Krämer, welcher als Programmierer einer oft genutzten Wettkampf-Software für den Orientierungssport vielen ein Begriff ist.

In der Staffel gab es ebenfalls einen geteilten Sieg von Anders Hedberg und Jozef Pollak. Stephan Krämers Bahn wurde auf Rang 3 bewertet.

Ergebnisse Einzel (Punkte):

1. Claudia Candotti 132

2. Matthias Mahr 128

3. Jozef Pollak 127

3. Anders Hedberg 127

5. Stephan Krämer 122

6. Till Geiler 121

 

Ergebnisse Staffel (Punkte):

1. Anders Hedberg 45

1. Jozef Pollak 45

3. Stephan Krämer 43

4. Lukas Novak 42

5. Maria Pif 41

5. Joris Hochstetter 41