OL OL

30. August 2022

Hamburg bereit für Meisterschafts­wochenende im Sprint-OL

Mit über 600 Teilnehmern haben sich die Erwartungen des Organisationsteams um Jörg Höfer erfüllt. Trotz Wettkampfverschiebung durch Corona und Sturmschäden im Frühjahr, ist das Team am Ball geblieben und hat die Vorbereitung vorangetrieben. Gerade die Sturmschäden waren ein herber Rückschlag. Da der Wald bis heute nicht belaufbar ist, musste kurzfristig eine Alternative gefunden werden. Begleitet waren die Vorbereitungen mit organisatorischen Herausforderungen, die nun mal ein Wettkampfwochenende in einer Großstadt mit sich bringt.

Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen vom SC Klecken und OSC Hamburg über den Teilnehmerrekord auf dem diesjährigen Hamburg-OL mit einer deutlichen Verdoppelung der Teilnehmerzahl. Unterstützt werden die Wettkampfleiter Uwe Dresel und Christian Teich von einem Helferteam von über 50 Freiwilligen.

Gestartet wird am Freitag mit einem Model-Event, zu dem sich bereits über 100 Teilnehmer angemeldet haben. Für die DM Sprint haben 50 Damen und mehr als 80 Herren in den Hauptklassen gemeldet. Trotz vier großer internationaler Wettkämpfe in diesem Sommer sind ein Großteil der Nationalmannschaftsläufer am Start. Bei den Damen führen Birte Friedrichs (MTV Seesen), Paula Starke und Patricia Nieke (beide USV TU Dresden) die Setzliste an. Das Feld der Herren wird angeführt von Bojan Blumenstein, Ole Hennseler und Riccardo Casanova. Gleichzeitig wird auch um Weltranglistenpunkte gekämpft. Hierzu wird der Bronzemedaillengewinner der diesjährigen WM in Dänemark Yannick Michiels aus Belgien erwartet. Den Abschluss bildet am Sonntag die DM Sprintstaffel auf dem ehemaligen Gelände der Internationalen Gartenschau.

Erfreulich ist die bisherige Resonanz der Medien. So konnte sich der Kern des Organisationskomitees bereits großflächig im Hamburger Abendblatt wiederfinden. Insgesamt haben die Hauptverantwortlichen Uwe Dresel (SC Klecken) und Tim Schröder (OSC Hamburg) die Hoffnung, mit dem Wochenende die Sportart Orientierungslauf bekannter zu machen und so die Entwicklung unserer Sportart im Norden weiterzubringen.

Wir freuen uns auf ein sportlich interessantes und faires Wettkampf-Wochenende und wünschen einen, auch touristisch, erlebnisreichen Aufenthalt in Hamburg.

Mehr:
Homepage Veranstaltung