OL OL

14. Juli 2012

Drei Deutsche im Finale

Gleich drei deutsche Läufer haben am Vormittag auf dem Universitätsgelände in Lausanne den Einzug in das Finale über die Sprintdistanz geschafft. Esther Doetsch, Alexander Lubina (beide DJK Adler Bottrop) und Robert Krüger (SSV Planeta Radebeul) überzeugten im schnellen Gelände. Am Nachmittag werden die Finalläufe der Weltmeisterschaften ausgetragen.

Angestrengt aber mit Becker-Faust überquerte Alexander Lubina die Ziellinie auf dem Gelände der Universität in Lausanne. Schon im Ziel war sich der Bottroper Orientierungsläufer sicher, dass diese Leistung für das Finale reichen würde. Mit derselben überzeugenden Körpersprache passierte Robert Krüger einige Minuten später die Lichtschranke im Zielgebiet. Beide hatten zuvor starke Leistungen ohne nennenswerte Fehler abgeliefert. Im schnellen Gelände rund um die Universität war es aufgrund der zahlreichen verwinkelten Gebäude möglich, unnötig Zeit liegenzulassen. Auch der für die Sprintdistanz nachnominierte Christoph Brandt (SSV Planet Radebeul) zeigte ein gutes Rennen. Aufgrund des kurzfristigen Einspringens auf dieser Distanz fehlte aber die notwendige Endgeschwindigkeit an diesem Tag.

Eine Stunde vor den Herren sorgte Esther Doetsch erstmals für Begeisterung bei den deutschen Betreuern und Fans. Mit dem 15. Rang reichte es exakt für das Finale der besten 45 Teilnehmer am Nachmittag. Im Ziel berichtete sie von einem guten Rennen, auch wenn die einzige Routenwahl bei diesem Lauf falsch getroffen wurde und dadurch wertvolle Sekunden verloren gingen. Christiane Tröße (SV TU Ilmenau) kam ohne nennenswerte Fehler aber nicht mit der notwendigen Geschwindigkeit über die Strecke. Trotzdem zeigte sich die gerade von einer Erkältung genesene Auswahlläuferin nicht unzufrieden mit ihrem ersten Auftreten bei der WM 2012. Herrentrainer Andreas Lückmann war im Ziel beeindruckt vom Abschneiden seiner Schützlinge beim Qualifikationslauf. Alle Auswahlläufer konnten ihre Fähigkeiten auf den Punkt genau abrufen. Zielsetzung beim Finale ab 16 Uhr soll erneut eine überzeugende Vorstellung sein. Wer dort ganz oben stehen wird, ist nach dem Vorlauf noch nicht zu prognostizieren. Einige der vermeintlichen Favoriten passierten mit einem relativ entspannten Gesichtsausdruck die Ziellinie.

Ergebnisse

Damen Vorlauf A
1. Helena Jansson		Schweden	13:57 min
15. Gabija Razaityte	Litauen		15:49 min
21. Christiane Tröße	Deutschland	16:21 min
Vorlauf B
1. Lizzie Ingham		Neuseeland	14:08 min
15. Esther Doetsch		Deutschland	15:16 min

Herren Vorlauf A
1. Adam Kovacz		Ungarn		13:51 min
9. Robert Krüger	Deutschland	14:14 min
Vorlauf B
1. Matthias Merz	Schweiz		13:23 min
15. Wolfgang Siegert	Österreich	14:27 min
21. Christoph Brandt	Deutschland 	14:48 min
Vorlauf C
1. Frederic Tranchand	Frankreich	13:21 min
13. Alexander Lubina	Deutschland	14:01 min

Mehr:
Homepage Weltmeisterschaften 2012