OL OL

14. November 2021

Bundeskader Elite 2022 nominiert

Mit wenig Veränderung wurde der Bundeskader 2022 berufen. Auf Grundlage eines neuen, zweistufigen Prozesses wurde der Nationalkader für das Jahr 2022 nominiert. Das Team im Jahr der World Games (Birmingham, USA) und der ersten Sprint-Weltmeisterschaft (Kolding, DEN) besteht aus sechs Damen und acht Herren.

Das neue Projekt Federations League Gruppe bietet Nichtnominierten ab sofort die Möglichkeit, internationale Erfahrung zu sammeln.

In den Bundeskader Elite für die OL-Saison 2022 wurden berufen:

Damen

Birte Friedrichs

Susen Lösch

Hanna Müller

Patricia Nieke

Paula Starke

Leonore Winkler

MTV Seesen

USV Jena

Gundelfinger Turnerschaft

USV TU Dresden

USV TU Dresden

USV Jena

Herren 

Bojan Blumenstein

Riccardo Casanova

Erik Döhler

Moritz Döllgast

Marvin Goericke

Ole Hennseler

Colin Kolbe

Felix Späth

OSC Kassel 

OLG Regensburg

TuS Karlsruhe-Rüppur

Post SV Dresden

SV IHW Alex 78 Berlin

MTV Seesen

TUS Lübbecke

OLG Siegerland

Gratulation an alle Nominierten. Die Nominierung erfolgt vorbehaltlich der Bestätigung durch den DOSB.

Insgesamt haben sich 23 Athleten (8 Damen und 15 Herren) für den Bundeskader und/oder für internationale Einsätze beworben. Die bisherigen Kaderathletinnen Hannah Hänsel und Ann­-Charlotte Spangenberg haben sich nicht wieder beworben. Neu bzw. wieder im Bundeskader ist Hanna Müller, die schon von 2011 bis 2013 für Deutschland am Start war und bei der EYOC 2012 zwei Medaillen erlaufen konnte. 2014 wurde sie für die Schweiz Jugendeuropameisterin.

Athleten, die nicht für den Bundeskader nominiert wurden, haben die Gelegenheit, sich bei den entsprechenden Sichtungen für internationale Einsätze zu empfehlen. Als Teil einer informellen Federation League Gruppe werden sie auch animiert eine Auswahl bestimmter World Ranking Events im Ausland zu besuchen, um sich weiterzuentwickeln (zum Projekt Federation League Gruppe erscheint zu einem späteren Zeitpunkt ein eigener Artikel).

Die entsprechenden Rückmeldungen zur Bewerbung sind durch den zuständigen Cheftrainer erfolgt. Zusätzlich werden die Athletensprecher auf die Athleten zugehen und beratend zur Verfügung stehen.

Das Team wird 2022 von Thomas Meier als Cheftrainer und den Bundestrainern Josef Neumann, Alexander Lubina und Roman Schulte-Zurhausen betreut. Als Physiotherapeutin wird Cosima Marckardt das Team eng begleiten. Sven Hommen und Jan Birnstock sind zum Jahresende zurückgetreten.

Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an die erfolgreichen Trainer, die wesentlich zur World Games Qualifikation beigetragen haben, insbesondere durch die stabile Entwicklung der WM-Staffelergebnisse (Wald) von Damen und Herren.

Die Nominierung und Berufung erfolgte erstmals vollständig nach dem mit dem DTB Bereichsvorstand Sport abgestimmten und genehmigten neuen Nominierungsprozess (siehe Dokumente Spitzensport).

Die erste Kadermaßnahme wird ein virtuelles Kickoff Mitte Dezember sein.