Trail-O Trail-O

10. November 2021

Bewerbung für den Trail-O-Bundeskader 2022

30. November ist Einsendeschluss für Bewerbungen zum Bundeskader im Präzisionsorientieren für das kommende Jahr. Erstmals soll bei entsprechender Bewerberlage auch ein Nachwuchskader gebildet werden.

Für die Saison 2021 wurde erstmals ein Bundeskader in der Sportart Präzisionsorientieren berufen, nachdem sich die Zahl der Athleten in Deutschland langsam aber sicher nach oben bewegt. Leider fielen in diesem Jahr wie schon 2020 sowohl die Europa- als auch die Weltmeisterschaften coronabedingt aus.

Auch für das kommende Jahr sind Deutschlands beste Präzisionsorientierer wieder aufgerufen, sich für den Bundeskader zu bewerben. Hierfür wurde erstmals ein Bewerbungsformular erarbeitet, das von allen Interessenten bis 30.11.2021 in digitaler Form an den TK-Verantwortlichen für Trail-O Ralph Körner zu senden ist. In der Folge wird das dreiköpfige Nominierungsgremium, bestehend aus TK-Verantwortlichem Ralph Körner, Trail-O-Trainerratsvertreter Christian Gieseler und IOF-Trail-O-Kommissionsmitglied Anne Straube, die eingegangenen Bewerbungen sichten und über die Zusammensetzung des Bundeskaders für 2022 entscheiden.

Für die Beurteilung herangezogen werden sowohl Ergebnisse bei den virtuellen Online-Wettbewerben, wie etwa die TORUS-Wettkämpfe im TempO oder die Google Street View Wettbewerbe im PreO, als auch bei den seit Frühherbst erfreulicherweise wieder ausgetragenen Trail-O-Wettbewerben im Gelände in Deutschland und Europa. Da beim Trail-O anders als bei den übrigen Sportarten weniger die aktuelle Form als auch das allgemeine Grundpotential ausschlaggebend ist, werden auch Ergebnisse aus den Vorjahren in adäquater Form mit berücksichtigt. Der Bundeskader Trail-O 2022 wird rechtzeitig vor dem Jahreswechsel berufen und veröffentlicht.

Auch im Trail-O wird die vom DOSB vorgegebene Kaderstruktur abgebildet. So gibt es einen WM-Kader mit allen Athletinnen und Athleten, die beim letzten so genannten "Zielwettkampf" – hier die zuletzt ausgetragene Weltmeisterschaft des Jahres 2019 – eine Spitzenplatzierung (Top 8 Einzel oder Top 6 Staffel) erzielen konnten, sowie einen Perspektivkader mit allen weiteren erwachsenen Athletinnen und Athleten, die das Potential haben, beim nächsten Zielwettkampf entsprechende Spitzenplatzierungen einzufahren. Auch Athletinnen und Athleten mit körperlicher Beeinträchtigung werden animiert, sich beim Vorliegen entsprechender Ergebnisse zu bewerben.

Nachdem sich insbesondere bei den Online-Wettbewerbe auch junge Orientierungssportlerinnen und -sportler durch starke Ergebnisse hervorgetan haben, sind ausdrücklich auch Jugendliche und Junioren der Jahrgänge 2002 und jünger aufgerufen, sich für den Trail-O-Bundeskader zu bewerben. Das Ziel ist die Bildung eines Nachwuchskaders, für den durch IOF-Beschluss bei den Weltmeisterschaften ab kommendem Jahr separate Startplätze zur Verfügung stehen werden.  

Letztmalig wird es im kommenden Jahr zwei Saisonhöhepunkte geben: im Kalender 2022 stehen sowohl die Europameisterschaften im Mai im finnischen Lohja, als auch die Weltmeisterschaften im Juli im polnischen Jelenia Góra, bevor die beiden Wettbewerbe ab 2023 im zweijährigen Wechsel ausgetragen werden. Das Ziel ist in beiden Fällen die Entsendung eines kompletten Teams in der offenen Kategorie inklusive Staffel(n).

Mehr:
Bewerbungsformular Bundeskader Trail-O 2022 [Word]
Bundeskader Präzisionsorientieren (Trail-O)