OL OL

23. Mai 2004

Student trifft Maiglöckchen

Die Meisterschaften der Studierenden besitzen jedes Mal ein besonderes Flair. Zur Einzel- und Staffelkonkurrenz lud diesmal die Humboldt Universität zu Berlin in Zusammenarbeit mit dem ESV Lok Schöneweide ein. Karin Schmalfeld (Uni Paderborn) und Ingo Horst (Uni Karlsruhe) gingen auch bei Deutschlands Studierenden als Favoriten ins Rennen und konnten siegen.

Beide versicherten vor dem Lauf aufgeregt, trotz vielfältiger hochkarätiger Höhepunkte im Wettkampfjahr, wie EM, WM und Weltcupfinale, auch hier alles geben zu wollen. Karin kann ihre ernsteste Konkurrentin Elisa Dresen sicher auf Distanz halten. Ingo sieht vor allem Robert Dittmann auf seinen Fersen. Der belegt allerdings nur Rang sieben, nachdem er gleich nach dem Start nervös einen 180 Grad Fehler einbaut. Im Rahmenlauf, auf der gleichen Bahn, drei Stunden später, fordert auch der langjährige Wahlberliner Tilo Pompe zum Duell und er läuft Ingo Horst doch glatt 3:39 min davon. Leider verzerren äußere Umstände dieses sportliche Ergebnis, denn die Ausrichter spielten nicht nur nach der Siegerehrung ein kurzweiliges und lustiges Zwischenzeitenbingo mit Überraschungspreisen sondern setzen auch einige unfaire Bingoposten im Wald. Unter anderem wurde ein Talposten so dicht an einem Baumstamm gestellt, anfangs sogar ohne Postenschirm, dass er aus manchen Anlaufrichtungen im offenen Hochwald einfach nicht zu sehen war. Weiter wurde der vierte Herrenposten in einem kaum sichtbaren Wurzelstock nahezu versteckt. Frank Braatz als Technischer Delegierter erkannte im Vorfeld der Veranstaltung zwar die Gefahr aber seine mahnenden Hinweise blieben offenbar ohne Wirkung.

Trotzdem war die Stimmung im Wettkampfzentrum Maiwiese nicht nur wegen des betörenden Duftes der gerade erblühten Maiglöckchen fröhlich und gelöst. Die Meisterschaft für die Studierenden war sichtlich mit enorm viel Engagement und Herzblut organisiert. Dazu beigetragen hat auch unermüdlich Sprecher Peter Gehrmann, der, mit rustikaler Technik das Wettkampfgeschehen kommentierte. Hier schienen leider auch die Berliner Organisatoren nichts von den Möglichkeiten der modernen Sprecherunterstützung via Sport-ident zu wissen, die das Sprecherleben doch um einiges leichter macht. Das Staffelrennen am Freitag nach Himmelfahrt verlief ähnlich wie das Einzelrennen. Die 'OL-Uni' aus Dresden holte beide Titel in die Stadt des Weltcupfinales 2004. Der adh (Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband) bescheinigte den studentischen Meisterschaften im Orientierungslauf eine Ausnahmestellung und hob die so wörtlich, disziplinierte Durchführung der Veranstaltung, hervor. Jetzt heißt es auf die 14. World University Orienteering Championships vom 21. - 27. Juni im tschechischen Pilsen zu schauen. Eine beachtliche Anzahl von 31 Nationen hat sich dort bereits angemeldet.

Damen    7.5 km  250 Hm   17 Posten
1 Karin Schmalfeld    Uni Paderborn     52:51
2 Elisa Dresen        Uni Paderborn   1:03:09
3 Christiane Tröße    FSU Jena        1:09:15
4 Bettina Schlaefke   Uni Heidelberg  1:10:29
5 Katerina Matejova   Uni Freiburg    1:13:26
6 Sieglinde Kundisch  TU Dresden      1:13:37

Herren  12.1 km  240 Hm   21 Posten
1 Ingo Horst          Uni Karlsruhe   1:13:36
2 Jörg Meyer          TU Dresden      1:16:10
3 Ralph Koerner       FH Hof          1:16:14
4 Teodor Yordanov     Uni Magdeburg   1:16:53
5 Leif Bader          TU Dresden      1:16:59
6 Christian Gieseler  Uni Siegen      1:17:01
(Rahmenlauf: Tilo Pompe, Robotron Dresden, 1:09:57)

Staffel Damen
1  TU Dresden D1          2:49:57
  Anne Kretzschmar      57:59
  Claudia-Ann Graber  1:07:10
  Sieglinde Kundisch    44:48

2  TU Dresden D2          3:25:23
  Katja Pompe         1:05:56
  Katrin Kraemer      1:14:26
  Sabine Poitz        1:05:01

3  FSU Jena D1            3:45:32
  Linn Handel         1:35:38
  Jana Pratzka        1:16:00
  Christiane Tröße      53:54

Staffel Herren
1  TU Dresden H1          2:23:22
  Leif Bader            43:47
  Jörg Meyer            53:35
  Robert Dittmann       46:00

2  Uni Bielefeld          2:33:44
  Björn Risch           53:14
  Johannes Zenke        54:48
  Axel Fischer          45:42

3  Uni Göttingen          2:37:43
  Thilo Bruns           54:25
  Rolf Breckle          49:59
  Eike Bruns            53:19


Mehr:
Resultate IDHM 2004
14. World University Orienteering Championships 2004