OL OL

08. September 2021

JWOC – 7.9.2021 – Tag 3 Mitteldistanz Finale

2 x TOP 30 bei den Herren: Konrad Stamer (Preetzer TSV) und Anselm Reichenbach (SV Planeta Radebeul) überzeugten im Finale der Mitteldistanz mit den herausragenden Plätzen 18 und 26.

Am Anfang der Finalteilnehmer gestartet, zogen Anselm und Konrad ihre Rennen nahezu fehlerfrei durch. Was ihre Zeiten am Ende wert waren, zeigte sich daran, dass es nach ihrem Zieldurchlauf einige Zeit dauerte, bis sich andere Athleten vor ihnen platzierten. Top 30 schien bald sicher. Am Ende wurde daraus sogar eine Top 20 Platzierung für Konrad.
O-Ton der Finalisten:
Konrad: „War schon cool! Ein konzentrierter, sicherer Lauf. Ich habe mich von der Aufregung anderer am Start nicht wuschig machen lassen.“
Anselm: „Ich bin überrascht, dass das gereicht hat. Ich bin langsam gelaufen, sicher und war beim Orientieren immer dabei. Wenn ich nicht ganz sicher war, habe ich kurz gestoppt.“

Von den 135 Startern der Qualifikation der Herren verfehlte Anton Silier (Preetzer TSV, Järfälla OK) auf Platz 23 knapp die Top 20, die für den Einzug ins Finale zu erreichen waren. Im stark besetzten Heat 2 reichte es trotz insgesamt geringster Rückstandszeit (+3:19) zum Sieger knapp (14s) nicht für das Finale.
Während Konrad und Anselm mit fast fehlerfreien Läufen den Finaleinzug schafften, berichteten alle anderen deutschen Starter von kleineren und größeren Fehlern im steinigen Gelände.
Bei den Damen kam Charlotte Leonhardt (SV IHW Alex 78 Berlin) am besten mit den Anforderungen der Qualifikation zurecht und erreichte in ihrem Heat 3 mit Platz 24 (+8:27) und nach eigenen Worten nur einem, wenn auch größeren Fehler, das Finale nicht.

Die neuen Juniorenweltmeister über die Mitteldistanz kommen aus Schweden. Hanna Lundberg siegte überlegen mit 1:42 min vor ihren Verfolgerinnen. Axel Elmblad als neuer Juniorenweltmeister hatte mit 2:13min einen noch deutlicheren Vorsprung. Die Skandinavier sicherten sich zudem noch jeweils eine weitere Medaille. Komplettiert wurden die Medaillenplätze bei den Damen durch die Schweizerin Lilly Graber auf Platz 2 und bei den Herren durch Ferenc Jonas aus Ungarn auf Platz 3.
Bemerkenswert ist, dass im Damenrennen die Plätze 2 bis 10 innerhalb von 1:10min vergeben wurden.
Die Leistungen im Team Germany sind getragen von sicht- und hörbarem Teamgeist. (siehe verlinkte Videos von Pina Mauch)

Verfolgt können die Veranstaltung und das deutsche Team wie gewohnt unter dem der Veranstaltungsseite und Instagram.

Mehr:
Zieleinlauf Anselm
Zieleinlauf Konrad
Homepage JWOC
Instagram German-O-Juniors