OL OL

04. Oktober 2014

JEC: Sprint im Stadtgebiet von Lommel

Mit dem Sprint im Stadtgebiet von Lommel wurde am Freitagabend in Belgien der Junioren Europa Cup gestartet. Während an der Spitze der Ranglisten sich die gewohnten Nationen mit ihren besten Nachwuchskräften durchsetzen konnten, durfte sich das deutsche Team über individuell geglückte Leistungen im zweiten Teil der Rangliste freuen.

Nicht in jeder Klasse ist das deutsche Team mit allen Leistungsträgern angereist. Daher konnten über die Sprintdistanz nicht unbedingt Spitzenresultate erwartet werden. Im sehr schnellen, flachen Gelände war neben exaktem Kartenlesen und kniffligen Routenwahlen im Schulgelände vor allem Laufen in hohem Tempo angesagt. Es zeigte sich dabei, dass die Voraussetzungen, welche die meisten Athleten mitbrachten, internationalen Ansprüchen noch nicht genügten. Die Analyse der Zwischenzeiten zeigte aber einzelne erfreuliche Ansätze. Hervorzuheben ist dabei die Leistung von Paula Starke, welche in der D18 den 24. Rang erlief und dabei auf den letzten drei Posten schneller unterwegs war als das gesamte Podium.

Ergebnisse

H18
1.Joey Hadorn		Schweiz		13:17 min 
34.Erik Döhler		Deutschland	+1:34 min
44.Roland Klüser	Deutschland	+2:08 min
48.Korbinian Lehner	Deutschalnd	+2:37 min
51.Quirin Lehner	Deutschland	+3:38 min
H20
1.Oskar Andren		Schweden	13:56 min 
32.Moritz Döllgast	Deutschland	+1:14 min
53.Wolfram Pohl		Deutschland	+3:05 min
dsq.Florian Pasda	Deutschland
D18
1.Josefine Lind		Dänemark	14:10 min 
24.Paula Starke		Deutschland	+1:50 min 
35.Ellen Klüser		Deutschland	+2:26 min
D20
1.Frida Jönsson-Hellstadius	Schweden	13:58 min
30.Sabine Rothaug		Deutschland	+1:35

Mehr:
Ergebnisse JEC Sprintdistanz
Homepage Veranstaltung