OL OL

23. Mai 2016

Friedrichs stark über die Langdistanz

Als einziger deutscher Starter hat Bjarne Friedrichs (MTV Seesen) das Finale über die Langdistanz erreicht. Beim physisch stark fordernden Qualifikationsrennen im tschechischen Bílá Voda wurden die Richtzeiten in den Altersklassen überschritten. Die Favoriten erreichten zur Europameisterschaft trotzdem souverän das Finale.

Was vielen deutschen Läufern in den vergangenen Jahren bei nationalen Wettkämpfen in Tschechien schon aufgefallen ist, konnte nun auch das internationale Starterfeld zur Qualifikation über die Langdistanz erleben. Beim Wettkampf mit zahlreichen Höhenmetern, Hangpassagen und Routenwahlen wurden die international vorgegebenen Richtzeiten zur Qualifikation überschritten. In Kombination mit den warmen Temperaturen erreichten viele Läufer schon sichtlich abgekämpft den Zielbereich. Mit knapp 7 Minuten Rückstand auf Vorlaufsieger Daniel Hubmann (Schweiz) erreichte Bjarne Friedrichs als 13. das Finale am Dienstag. Moritz Döllgast (TV Oberbexbach) verpasste im selben Vorlauf auf Rang 23 den Einzug relativ deutlich. Auch Philipp Müller (20.) und Matthias Kretzschmar (26., beide Post SV Dresden), Christoph Prunsche (21., TuS Lübbecke) und Marvin Goericke (34., Berliner TSC) liefen mit einigem zeitlichen Rückstand an einer Finalqualifikation vorbei.

Bei den Damen fehlten Arntraut Götsch (21., USV Jena) und Patricia Nieke (21., USV TU Dresden) jeweils weniger als 3 Minuten zum Einzug in das Finale. An der Spitze des Feldes setzten sich die potenziellen Medaillenkandidaten aber gewohnt souverän durch. Am Dienstag folgt ab 12:25 das A-Finale der Langdistanz mit Bjarne Friedrichs. Mehrere deutsche Läufer werden im B-Finale am Start stehen. Mit Hinblick auf die kommenden Aufgaben wird allerdings nicht das gesamte Team auf die erwartet fordernde Langdistanz gehen.

Mehr:
Homepage Veranstaltung
Analyse World of O