OL OL

02. Juli 2022

EYOC-Langdistanz 2022

Den Auftakt der diesjährigen EYOC stellte die Langdistanz dar. Das Gelände war steil, in Teilen sehr ruppig und verlangte allen Athleten physisch alles ab. Auch technisch lag das Niveau durch die unübersichtlichen Grüns relativ hoch. Einen Beitrag zu absolut erschöpften Athleten gab die enorm drückende Hitze.

Das deutsche Team kann mit den Ergebnissen zufrieden sein. Es gibt noch viel Verbesserungspotenzial, aber die Tendenzen v.a. im Zusammenhang mit dem Saisonverlauf vieler Athleten zeigt in die richtige Richtung.

Annika Stamer lief als 8. in der W16 in die Top 10, welche Ole Magnus Baath mit dem 11. Platz in der H16 nur knapp verpasste. Dabei konnten beide nicht von Top-Läufen berichten. In diesem Gelände war es aber auch schwierig einen durchweg sauberen Lauf zu meistern. Umso zufriedener können beide mit ihrem Ergebnis aber sein, denn es bietet die Grundlage für erfolgreiche nächste Jahre.

Läufe, die ähnlich einzuschätzen sind, zeigten Jule Roßner (W18) und Anne Kästner (W16). Jule beendete die Langdistanz auf dem 23. Platz, Anne auf Platz 29. Beide hatten diese Saison schon zu kämpfen und zeigen mit diesem Lauf ihr Potenzial. Gerade für Anne war die Vorbereitung auf die EYOC sehr schwierig. Schon oft hatte sie diese Saison Verletzungspech, welche von einer COVID Erkrankung vor zwei Wochen getoppt wurde. Mit einem 29. Platz reiht sie sich unter das beste Drittel Europas ein und kann unter den gegebenen Umständen zufrieden mit ihrem Ergebnis sein.

Marlene und Julia Fritz (W18) trennten nur 3 Sekunden und erzielten den 37. und 39. Platz, welche in der besseren Hälfte des Starterfeldes liegen.

Der Rest der Mannschaft musste mit Rückstanden von 20 Minuten plus erkennen, dass es sowohl physisch als auch technisch noch Fähigkeiten zu erlernen gilt. Hervorzuheben ist Vincent Kunckel, der als H16er in der H18 startete und dort das beste deutsche Ergebnis erzielte.

Das deutsche Team hat am heutigen Tag zwei Aufgaben zu verzeichnen. Loic Dequiedt lag lange auf einem Zwischenrang in den Top 3, bis er den Posten nach der Arenapassage anlief, aber nicht finden konnte. Nach mehreren Versuchen gab er mental total aufgelöst auf. Er und das Team bauen ihn bis morgen wieder auf, sodass einem starken Lauf nichts im Wege stehen wird.  Als H16 hat er noch viel Zeit all sein Können v.a. international zu zeigen. Das Potenzial und den Willen zu Top Ergebnissen bringt er mit. Die zweite Aufgabe, wenn wir diese überhaupt so nennen wollen, ereilte Marek Siegert. Er zeigte großes „Sportmanship“ und lief nach 2/3 seines Laufes mit allem was er hatte in die Zielarena um einem anderen Athleten ärztliche Hilfe zu holen. Mit welchem Einsatz er das machte zeigte, wie sein Körper darauf reagierte. Auch er musste daraufhin im Ziel ärztlich versorgt werden. Marek geht es jetzt wieder gut. Ob und wie er die nächsten Tage laufen kann muss abgewartet werden. Er gewinnt auf jeden Fall den Ehrenpreis und ein großes Dankeschön von allen für seinen Einsatz.

Morgen werden die Athleten auf der Sprintdistanz um die besten Ergebnisse kämpfen. Der Wettkampf wird am Nachmittag ausgetragen. Es wird Regen erwartet und damit auch etwas angenehmere Temperaturen.

 

H16

Platz

Land

Name

Rückstand

1

SUI

Matthieu Bührer

49.22

2

HUN

Marton Csoboth

+ 0.27

3

CZE

Tomas Kucera

+ 1.25

11

GER

Ole Magnus Baath

+ 8.57

51

GER

Jakob Drechsler

+ 22.40

57

GER

Lennart Mühlstädt

+ 25.56

MP

GER

Loic Dequiedt

 

 

D16

Platz

Land

Name

Rückstand

1

CZE

Katerina Douskova

54.27

2

CZE

Viktorie Skachova

+ 0.06

3

HUN

Janka Mikes

+ 5.39

8

GER

Annika Stamer

+ 8.02

29

GER

Anne Kästner

+ 16.03

55

GER

Juliane Burgmair

+ 23.13

58

GER

Stanja Lindig

+ 24.58

 

D18

Platz

Land

Name

Rückstand

1

SWE

Alma Svennerud

56.45

2

FIN

Eava Liina Ojanaho

+ 1.48

3

NOR

Ingeborg Roll Mosland

+ 4.50

23

GER

Jule Roßner

+ 12.12

37

GER

Marlene Fritz

+ 18.02

39

GER

Julia Fritz

+ 18.05

68

GER

Lone Pompe

+ 28.22

 

H18

Platz

Land

Name

Rückstand

1

LTU

Tadas Dementavicius

 57.38

2

CZE

Jiri Donda

+ 2.59

3

DEN

Hannes Mogensen

+ 4.02

73

GER

Vincent Kunckel

+ 22.58

81

GER

Till Buchberger

+ 26.06

87

GER

Moritz Lucke

+ 30.55

MP

GER

Marek Siegert

 

Mehr:
Ergebnis EYOC Lang