OL OL

28. August 2021

EYOC - die Staffel und die Analyse

Im Vergleich zu den Top-Platzierungen des Sprints bei den Jugend­europa­meis­ter­schaften wirken die Ergebnisse des deutschen Teams in der Staffel weniger aufregend, dennoch war das deutsche Team auch dort lange auf Podestplatzkurs.

Staffel

Die Staffelwettbewerbe wurden in demselben Gelände ausgetragen wie die Langstrecke am Freitag. Gelände und Bahnlegung boten auch mit dieser Doppelung genügend Herausforderungen für einen ungewöhnlichen und spannenden Wettkampfverlauf. Schon auf der Startstecke wurde das Feld in allen Klassen weit auseinander gerissen. Fehler führender Teams und Aufholjagden der weiter hinten platzierten Teams führten trotz der weit auseinandergesprengten Felder dennoch zu einer Vielzahl von Positionswechseln. Mittendrin in diesem Auf und Ab waren auch die deutschen Staffeln. Fast erwartungsgemäß lag dabei das Team der Damen 16 lange Zeit am besten platziert. Zeitweise kämpfte es sogar in einer Dreiergruppe um Platz drei, gegen Ende des Rennens führte aber auch hier ein Fehler dazu, dass das Team zurückfiel.

Am Ende der Staffelwettbewerbe lauteten so die Platzierungen 13, 14, 14, 15 für das deutsche Team. Das beste Resultat erzielte dabei die Staffel der D18. Entgegen des wechselnden spannenden Rennverlaufs, erwecken diese Zahlen den nüchternen Eindruck, dass der deutsche Nachwuchs-OL international eben auf diesen 14. Platz steht. Unterstützt wird dies auch durch die Teamresultate – der Gesamtwertung der Leistungen aller Teams an den drei Tagen – dort landet Deutschland auf Platz 13. Aber wie passt das mit einem Europameister im Sprint zusammen?

Analyse

Orientierungslauf ist nicht nur die Fähigkeit gut Orientieren zu können und schnell zu laufen, sondern auch beides zu jedem Zeitpunkt in einem Wettkampf perfekt zu kombinieren. Sich dies durch Training und Fleiß zu erarbeiten ist nahezu eine Kunst, die ein unterstützendes Umfeld benötigt. Konrad hat am Sonntag bewiesen, dass dies auch in Deutschland perfekt möglich ist. Der Podestplatz von Stanja und die Platzierungen von Jule und Marlene sind Nachweis dafür, dass sich hier nicht nur ein einzelner, sondern ein Team mit dem Willem zum Erfolg findet.

Diejenigen, die die Wettbewerbe anhand der GPS Tracks live oder im Nachhinein (https://eyoc2021.lt) verfolgt haben, konnten aber auch die großen Kringel sehen, die das deutsche Team teilweise im Wald gedreht hat. Sie sind quasi die grafische Darstellung für die Entfernung zur Weltspitze. Einige dieser Kringel sind den fehlenden Wettkämpfen durch Corona geschuldet. Die meisten zeigen jedoch, dass es – individuell ganz unterschiedlich – noch einiges zu tun gibt, um sich der Weltspitze zu nähern. Sie sollten auch als Aufforderung an uns alle gelesen werden unsere Nachwuchsorientierungsläufer, sei es im Bundeskader, Landeskader und Verein im gesamten Nachwuchsbereich noch mehr zu unterstützen, denn für den Erfolg ist auch ein gutes Umfeld nötig.

Mehr:
Jugend-Europameisterschaften (EYOC) 2021 in Vilnius (Litauen)
Der deutsche Nachwuchskader