OL OL

17. April 2022

Elitetipp im April: Pasta mal edler

Orientierungsläufer essen langweilig- jedenfalls im Trainingslager. Dass man nicht immer nur Pasta mit Tomatensoße essen muss, verriet der ex-OLer Björn Artz im Jahr 2003, damals Küchenchef im Gran-Hotel Oslo. Deshalb hier einmal ein Menü, das kompliziert klingt und einfach genial ist.

 

Es sind alle Zutaten im Markt um die Ecke oder in der guten alten „Haushaltsküche“ zu finden und verlangt auch keine Ausbildung zu einem Koch oder einem ähnlichem Beruf, um so was herzustellen. Also keine Scheu und einfach einmal auszuprobieren. Köche lieben es, einfachen Sachen komplizierte Namen zu geben, so dass jeder sagt „WAU das klingt aber gut“ und denkt es ist weiß Gott wie kompliziert aber in Wirklichkeit sind es nur kleine Kniffe, die das ganze dann schon etwas anderes aussehen lassen, als man es als Laie vielleicht zubereitet hätte.


Ich werde mich dann auch einmal bemühen, nicht all zu viele Kochbegriffe zu verwenden oder zuviel von Euch vorauszusetzen, was leider nicht immer ganz einfach ist, weil einfach gewisse Sachen für einen Koch selbstverständlich sind.


  Menü für Orientierungsläufer

  1. Vorspeise ( vor allem im Sommer zu empfehlen)

Kalte Melonensuppe mit frischer Minze


 2. Hauptgang

Knoblauch gespickte Hühnerbrust im Speckmantel, sauterte Möhren mit Mango und grüner Paprika und gebratener Penne Pasta und Erdnuss-Passionsfrucht Sause

 3. Dessert

Apfeltartelett mit marinierten Früchten

 

Kalte Melonensuppe mit frischer Minze (4 pax)

1 Stk Melone ( vorzugsweise Cantaloupe oder Gallia / Netzmelone)
25 G Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Stk Zitronsaft
2 Stk Schale der Limette
50 Ml (Weisswein / Vodka)
Minze
Waldhonnig

Melone schälen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Mit Vanillezucker und normalem Zucker marinieren, ungefähr eine halbe Stunde stehen lassen. Dann mit einem Stabmixer pürieren mit Zitronesaft, Limettenschale und eventuell einem Schuss Weißwein oder auch Vodka abschmecken. Zum Schluss Minze in Streifen schneiden und unterheben. Eine weitere halbe Stunde stehen lassen und servieren. In Schüsseln abfüllen und ein wenig Waldhonig (1/2 Tl.) auf die Suppe geben.


Gespickte Hühnerbrust im Speckmantel mit gebratener Penne Pasta, sautierten Mango, Möhren und grüner Paprika mit einer Erdnuss-Passionsfruchtsause(4 pax)


4 Stk Hühnerbrust
4 Stk Knoblauchzehen
8 Stk Speckstreifen
Salz
Pfeffer
Timian
Öl

400 G Penne Pasta
Butter
Salz
Pfeffer
Rosmarin

3 Stk Moehren
1 Stk Mango
2 Stk Gruenne Paprika
Butter
Salz
Peffer

100 G Erdnüsse
4 Stk Passionsfrucht
300 Ml Apfelsinensaft
Pfeffer
1 Stk Limettensaft
Zucker
(Maizena)

Die Hühnerbrust mit kleine Einschnitte versehn, in diese kleine Scheiben von Knoblauch einstecken. Das Ganze gut mit Pfeffer, Salz und gehacktem Timian einreiben. Danach in die Speckstreifen einwickeln. In Öl anbraten und anschließen bei 180 Grad rund 20 min im Ofen Fertigbraten.

Pasta normal in Salzwasser kochen, und dann in kaltem Wasser abschrecken. Anschließend Butter in einer Pfanne erhitzen, die Pasta hinzugeben, anbraten, Rosmarin hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Möhren schälen, und in dünne Scheiben schneiden. Mango ebenfalls schälen und in streifen schneiden, in dieselbe Form die Paprika schneiden. Es ist wichtig, das die einzelnen Zutaten die gleiche Größe haben, so dass sie ungefähr gleichzeitig gar sind, da sie alle zusammen gebraten werden sollen. Butter in einem Topf schmelzen, zunächst die Möhren hinzugeben, dann die Paprika und zum Schluss die Mangostreifen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Apfelsinensaft mit Limettensaft und dem Mark der Passionsfrucht zusammen kochen, Zucker hinzugeben. Erdnüsse gut zerkleinern und ebenfalls hinzugeben. Alles mit dem Stabmixer pürieren und dann noch einmal abschmecken. Wenn die Konsistenz nicht dick genug ist, etwas nachbinden mit Maizena. Eigentlich sollte jedoch der Fettgehalt der Erdnüsse ausreichen, die Sause abzubinden.


Apfeltartelett mit marinierten Früchten

4 Stk Blätterteigplatten (tiefgefrorener)
2 Stk Äpfel
100 Ml Erdbeermarmelade
100 G Marzipanrohmasse

100 Ml Honig
100 G Erdbeeren
100 G Himbeeren
100 G Brombeeren
100 G Blaubeeren
Vanillezucker
1 Stk Vanilleschote
100 Ml Grand Manier
1 Stk Zimtstange

Blätterteig auftauen, in Portionsgrösse schneiden. Pro Portion werden vier Streifen gebraucht, die nachher als Rand benutzt werden, um dem Tartlett eine ansprechende Form geben und das Auslaufen des Marzipans verhindern.
Äpfel schälen, Marzipanrohmasse ausrollen auf die Fläche des Blätterteiges. Auf diesen dann die Apfelscheiben legen und das ganze mit den Streifen abschließen. Zum Schluss mit der Marmelade bepinseln und dann im Ofen bei 180 Grad goldbraun backen rund 15-20 min sollte dieses dauern.

Marinierte Früchte, schneide die Erdbeeren klein und mixe mit den übrigen Früchten. Schmelze den Honig in einem Topf – nicht kochen lassen, nur leicht erwärmen – gebe den Vanillezucker, die Vanilleschote, Zimtstange und Grand Manier hinzu. Anschließend gib dieses über die Früchte und lasse es eine halbe Stunde einwirken. Fertig zum Servieren.

Fazit

Das Menue klingt wirklich komplizierter als es zu kochen ist. Ich wünsche allen eine spannende Saison und das ein oder andere ausgelassene kulinarische Trainingslager, wo sich dann hoffentlich der ein oder andere an diesem Menü versuchen wird.


Guten Appetit!

 

Autor: Björn Artz

kocht manchmal für den norwegischen König

Der Elitetipp erscheint monatlich auf orientierungslauf.de. In ihm werden verschiedene Leute über spezielle Themen im OL berichten, mit denen sie sich auskennen. Der Elitetipp soll dazu anregen, selbst darüber nachzudenken, was man alles besser machen könnte im OL. Hast Du Lust, auch über ein Thema zu schreiben, wo Du Dich auskennst? Oder willst du ein Thema vorschlagen, das mal behandelt werden sollte? Fragen, Anregungen, Kritik? Mail an ingo.horst@web.de!