OL OL

05. Oktober 2002

Weltcup ging heute zu Ende World Masters starten heute

Sie haben gekämpft, doch Wunder vermochten sie heute nicht zu erbringen. Beim nun endgültig letzten Weltcuprennen des Jahres, der Staffelkonkurrenz im tschechischen Brno reichte es für die deutschen Farben bei den Damen für Platz 11 und bei den Herren für Platz 23. Gesiegt haben Norwegen in WM-Besetzung deutlich bei den Frauen und Finnland knapp vor den überaus zufriedenen Dänen bei den Herren. Der Fokus geht jetzt über zu den World Masters in Australien.

Gelände und Karte müssten den Deutschen heute gelegen haben. Beides ähnelte doch stark typischen deutschen Wäldern. Mit etwas Wehmut werden deshalb die deutschen Anhänger an die letzte Weltmeisterschaft 2001 denken, als im finnischen Tampere, wo die Bedingungen wesentlich härter waren, die deutsche Damenstaffel einen ausgezeichneten Platz 6 belegte. Auch Weltklasseläuferin Karin Schmalfeld konnte heute auf der etwas kürzeren Schlussrunde das Ruder nicht mehr herumreißen und so bestätigt sich das Europameisterschaftsergebnis aus Ungarn von vor 1 Woche. In der deutschen Herrenstaffel fehlte natürlich Topläufer Ingo Horst. Sein Leistungsvermögen hätte das Team weiter nach vorn getragen und mehr als den einen Weltcuppunkt eingefahren. Für das Frauenteam gab es noch wichtige 8 Weltcuppunkte und landet somit knapp vor Tschechien auf einem guten 6. Platz in der Gesamtweltcupwertung. Die Herren belegen Platz 13.

Auch wenn die weltbesten Leistungsträger im Orientierungslauf heute oder morgen ihre Koffer packen und nach den anstrengenden Läufen der Europameisterschaften und den Weltcupfinals nach Hause fahren, gibt es ein weiteres OL-Ereignis, das ab jetzt weltweit im Blickpunkt steht. Die 2002 World Masters Games wurden heute in Melbourne (Australien) eröffnet, mit 25000 Teilnehmern in 29 Sportarten. Orientierungslauf ist hier als 8-größte Sportart am Start. Die Läufe finden im traditionsreichen und äußerst interessanten Terrain um die Goldgräberstadt Bendigo statt.

WORLD CUP 2002 relay                      05.10.2002
Women - 1st and 2nd leg - 6 500 m, 3rd leg - 6 100 m
----------------------------------------------------
  1. Norway                                   125.07
        Ingvaldsen Elisabeth     42.50 (4 )
        Husebye Birgitte         44.01 (1 )
        Staff Hanne              38.16 (2 )
  2. Switzerland                              128.01
        Wolf Brigitte            42.26 (1 )
        Koenig-Salmi Vroni       47.52 (9 )
        Luder Simone             37.43 (1 )
  3. Sweden                                   128.16
        Engstrand Emma           42.33 (2 )
        Granstedt Anette         44.10 (2 )
        Hellman Karin            41.33 (9 )

 11. Germany                                  141.32
        Kaerger Luise            45.28 (10)
        Dresen Elisa             54.09 (18)
        Schmalfeld Karin         41.55 (10)


WORLD CUP 2002 relay                      05.10.2002
Men - 1st and 2nd leg - 10 000 m, 3rd leg - 11 100 m
----------------------------------------------------
  1. Finland                                  158.22
        Lakanen Jani             48.51 (1 )
        Huovila Jarkko           51.13 (7 )
        Haldin Mats              58.18 (2 )
  2. Denmark                                  158.38  
        Lund Mikkel              51.04 (11)
        Rokkjer Rene             50.33 (4 )
        Jorgensen Carsten        57.01 (1 )
  3. Sweden                                   159.28  
        Asp Thomas               49.12 (3 )
        Lowegren Fredrik         51.17 (10)
        Wingstedt Emil           58.59 (4 )

 23. Germany                                  184.09  
        Dittmann Robert          53.20 (21)
        Fischer Axel             57.22 (23)
        Bruns Eike               73.27 (22)


Men's Relay Worldcup 2002
-------------------------
 1   60   Finland 
 2   47   Sweden 
 3   43   Denmark 
 4   38   Switzerland 
 5   37   Norway 
 6   32   Great Britain 

13   11   Germany 

Women's Relay Worldcup 2002
---------------------------
 1   57   Norway 
 2   54   Switzerland 
 3   50   Sweden 
 4   41   Finland 
 5   29   Great Britain 
 6   26   Germany 

Mehr:
Offizielle Weltcupseite
Weltcup 2002 in Brno
World Masters Games 2002