OL OL

02. Juli 2016

JEM-Auftakt mit Langdistanz

Beim Auftakt der Jugendeuropameisterschaft (JEM) gingen in Polen die Goldmedaillen auf der Langdistanz an Finnland, Dänemark, Polen und die Tschechische Republik. Top30-Platzierungen für das deutsche Team holten am Freitag Veit Slodowski (13. Platz in M18), Friedrich von Uckro (23. Platz in M16) und Meike Hennseler (27. Platz in W16).

Veit lief am besten für die Deutschen, leider mit einem großen Fehler schon am 3. Posten. Der M18-Gewinner, Daniel Vandas aus der Tschechischen Republik, war eine Klasse für sich, aber Veit hatte die notwendige Geschwindigkeit für eine deutlich bessere Platzierung. Beim heißen Wetter galt es im feingliedrigen Hanggelände Rinnen und Nasen korrekt zuzuordnen und die richtige Routenwahlentscheidung zu treffen, um unnötige Höhenmeter zu vermeiden und nicht zu lang im Tal zu bleiben. Die vielen Posten im „Grünen“ erlaubten keine zu hohe Geschwindigkeit und man durfte nie die Kontrolle verlieren, wo auf der Karte man sich befindet. Wie schwierig es ist, in solchem Gelände wieder neu zu starten, haben vor allem Riccardo und Linda zu berichten. Am Abend verlief die Eröffnungsparade durch die Stadt und die Sieger des Tages wurden geehrt.

Heute gingen ab 9:30 Uhr in allen vier Kategorien deutsche Staffeln an den Start. Für Deutschland starten Meike Hennseler, Charlotte Leonhardt und Hannah Hänsel für W16, Hendrik Holzhauer, Timon Lorenz und Friedrich von Uckro für M16, Ann-Charlotte Spangenberg, Marei Lehner und Mareike Seeger für W18 sowie Quirin Lehner, Franz Gawlitza und Veit Slodowski in M18. Das Gelände soll weniger steil, offener und schneller belaufbar sein.

Ergebnisse Männer

M-16
1.  Malthe Poulsen	Denmark		50:39 min
2.  Topias Arola	Finnland	+00:18
3.  Guilhem Elias	France		+00:49
23. Friedrich von Uckro	Germany		+9:55
34. Timon Lorenz 	Germany		+12:34
57. Hendrik Holzhauer	Germany		+23:26
    Riccardo Casanova	Germany		Fehlst.

M-18

1. Daniel Vandas	Czech Republic	52:12 min
2. Otakar Hirs		Czech Republic	+07:07
3. Andrin Gründler	Schweiz		+07:29
13. Veit Slodowski	Germany		+10:40
41. Franz Gawlitza	Germany		+21:34
45. Quirin Lehner	Germany		+23:32
68. Emil Friedländer	Germany		+32:43

W-16
1. Lotta Eerola	Finnland		44:09 min
2. Andreya Dyaksova	Bulgaria	+01:37
3. Inka Nurminen	Finnland	+01:39
27. Meike Hennseler	Germany		+22:10
50. Charlotte Leonhardt Germany		+32:23
72. Laura Fischer	Germany		+51:17
    Hannah Hänsel	Germany		Fehlst.
W-18
1. Zuzanna Moraswska	Polen		50:26 min
2. Jasmina Gassner	Austria		+00:27
3. Tilla Farnes Hennum	Norway		+01:01
48. Ann-Charlotte Spangenberg Germany	+18:27
59. Mareike Seeger	Germany		+23:34
60. Marei Lehner	Germany		+26:16
77. Linda Indola	Germany		+40:59

Mehr:
Homepage Veranstaltung