OL OL

31. März 2002

Hochinteressantes internationales Wettkampfjahr

Die 17 Wertungsläufe zum Weltcup 2002 finden in 6 Nationen, in Belgien, der Schweiz, Norwegen, Schweden, Ungarn und Tschechien statt. Dabei werden 13 Einzel- und 4 Staffelläufe ausgetragen. Das erste Rennen wird ...

... am 1. Juni in Chiny (Belgien) gestartet. Die Medaillen werden im tschechischen Brno überreicht. Während der 4 Läufe in Ungarn wird außerdem um den Europameistertitel gekämpft.

Neue interessante Disziplinen bereichern das Wettkampfprogramm. Den Weg dorthin ebnete die IOF im Jahr 2000 mit ihren Becshlüssen. Dabei werden nicht nur Weltcuppunkte über die populäre Sprintdistanz vergeben, sondern auch über die Langdistanz mit Siegerzeiten von 120 Minuten.bei den Frauen und 150 Minuten bei den Männern. Hier sind jeweils Spezialisten gefragt. Die Einzelläufe werden als 4 Sprint-, 3 Kurz- (davon einmal Paarstart), 5 Klassik- (davon einmal Massenstart) und 1 Langdistanzen (mit Massenstart) ausgetragen. Zum letzten Mal wird es ein Jahr ohne Weltmeisterschaften geben. Die IOF entschied, daß ab 2004 Weltmeisterschaft und Weltcup jeweils jährlich stattfinden werden. Diese Maßnahme soll das konstante Erscheinungsbild des Orientierungslaufes im Weltsportgeschehen festigen und erhöhen. In der Schweiz finden die Weltmeisterschaften 2003 statt, in Schweden 2004 und in Japan 2005. Aber nicht nur mit Weltmeisterschaftsplazierungen oder Weltcuppunkten können sich die Spitzenläufer aus 60 Nationen profilieren, sondern auch mit Punkten aus der Serie der "World Ranking Events". Diese Läufe finden in fast allen IOF-Mitgliedsnationen statt, in Deutschland zwei davon. Die Bestplazierten der Wertung erhalten Finalstartplätze bei ausgewählten Weltcupläufen. Der Endstand des Weltcupjahres 2000 ist unten zu sehen. Die deutschen Hoffnungen ruhen natürlich vor allem auf Karin Schmalfeld, die beim Spring-Cup am letzten Wochenende bereits ihre Zugehörigkeit zur Weltelite mit einem 4. Platz wiederrum untermauerte. Insgesamt geht ein sehr gut motiviertes deutsches Nationalteam in internationale Saison auch wenn noch nicht feststeht wie manche Fahrt zu einem Weltcup finanziert werden soll ... Weitere Höhepunkte werden auch die Juniorenweltmeisterschaften in Spanien (8.-13.Juli) und die World Masters Orienteering Championships in Australien (6.-11. Oktober) sein. Zum ersten Mal werden die World Masters der Orientierungsläufer dabei in die World Masters Games, quasi der Olympiade der Altersportler integriert. In Sachsen werden 2004 ebenfalls Weltcupläufe ausgetragen. Die sächsischen Ausrichter werden ihre Pläne in Kürze popularisieren.

Platzierungen des letzten Weltcups im Jahr 2000
-----------------------------------------------
Men's Individual Final Ranking
Rank                              Fed  1  3  4  6  7  8  9 10 11 Total
   1   Jani Lakanen               FIN 40 40 41 36 37 43 35 50 47  261
   2   Tore Sandvik               NOR 33 47 50 22 45 20 47 30 34  256
   3   Allan Mogensen             DEN 50 28 33  . 43 35 50 28 41  252
   4   Emil Wingstedt             SWE 36  .  . 38 31 37 40 50 50  251
   5   Valentin Novikov           RUS  .  .  . 50 50 29 45 43 24  241
   5   Bjornar Valstad            NOR 39 33 24 45  3 36 37 41 43  241
 
  97   Michael Thierolf           GER  2  7  1  .  .  .  .  .  .   10
 106   Axel Ficher                GER  .  .  .  .  .  5  .  .  .    5
 112   Ingo Horst                 GER  .  .  .  .  .  2  .  .  .    2
 113   Robert Dittmann            GER  .  .  .  .  .  .  .  1  .    1


Women's Individual Final Ranking
Rank                              Fed  1  3  4  6  7  8  9 10 11 Total
   1   Hanne Staff                NOR 43 50 40 50 28 38 45 43 45  276
   2   Simone Luder               SUI 32 12 50 27 47 50 50 36 28  261
   3   Heather Monro              GBR 47 14 47  . 41 39 38 38 43  255
   4   Katarine Allberg           SWE 36 41  . 15 35 45 35 50 39  246
   5   Brigitte Wolf              SUI 30 47 41 47  5 36 26 34 36  241
   6   Jenny Johansson            SWE 40 39 39 32 50 37  . 30 34  239

  16   Frauke Schmitt Gran        GER 37 20 35 29 26 26 31 31 19  182
  98=  Katja Bumann               GER  .  .  .  .  .  .  .  .  6    6
 108   Elisa Deesen               GER  .  .  .  .  .  .  .  .  2    2


Men's Relay 
Rank Team         JPN  UKR  POR   Total
 1   Sweden        17   15   15   47
 2   Norway        15   10   20   45
 3   Switzerland   11   20   11   42
 4   Finland       20    7   13   40
 5   Denmark       13    9    9   31
 6   Great Britain 10    2   17   29

18   Germany        .    .    5    5


Women's Relay 
Rank Team         JPN  UKR  POR   Total
 1   Norway        20   20   15   55
 2   Sweden        15   17   17   49
 3   Switzerland   13   13   20   46
 4   Great Britain 10   15   11   36
 5   Finland       17    5   13   35
 6   France         9    6    9   24

16   Germany        .    .    6    6

Mehr:
International Orienteering Federation (IOF)
Das Magazin der IOF: O-zine