OL OL

06. September 2015

6. USIC- Meisterschaft der Eisenbahner im Orientierungslauf

Die 6. USIC Meisterschaft der Eisenbahner im Orientierungslauf fand in der Zeit vom 24.-28.08.2015 in Tschechien rings um Ústí nad Labem statt. Vom VDES, dem Verband deutscher Eisenbahn Sportvereine, wurde dazu eine Auswahlmannschaft mit zehn Sportfreunden nominiert. Insgesamt nahmen Mannschaften aus elf Ländern teil.

Die Meisterschaft, von der USIC (Union Sportive Internationale des Cheminots) als Veranstalter und dem OK Jiskra Novy Bor als Ausrichter vorbereitet und durchgeführt, bestand aus drei Wettkämpfen (Sprint, Langstrecken-OL und Staffel), welche in den Klassen D/H 21 und D/H 45 mit einer Länderwertung ausgetragen wurden. Der Sprint fand im historischen Teil des Städtchens Decin rings um das auf einem Felsvorsprung thronendem Barockschloss mit seinen schönen Schlossgärten und dem Schlosspark statt. Eine besondere Herausforderung stellten dabei die wie ein Labyrinth angeordneten Wege mit Treppen, Terrassen und Mauern im Schlosspark dar, welche bei falscher Routenwahl entscheidende Sekundenverluste forderten. Ingo Horst als Favorit der Kategorie H21 fand sich nicht so recht in das schnelle Rennen mit vielen Richtungswechseln herein und ich selbst verlor 90 wertvolle Sekunden, bis der einzige Eingang in den Rosengarten (s. Karte Posten 9) gefunden war.

Am zweiten Tag folgte der Langstreckenlauf im steilen Felsgebiet bei Chribska, welcher bei Temperaturen über 30 Grad physisch sehr hohe Anforderungen an alle Wettkämpfer stellte. Ingo bewältigte die Strecke von 7,1 km und 480 hm in einer Zeit von 66 Minuten und errang mit einem Rückstand von nur 60 Sekunden auf den russischen Sieger Sergej Merentsov und 27 Sekunden auf den Bulgaren Ivaylo Kamenarov den dritten Platz. Der dritte Tag war geprägt vom finalen Höhepunkt; dem Staffellauf in den felsigen Hügeln um Sosnova nahe Cheska Lipa. Jedes Land stellte dazu eine Damen- und zwei Herrenmannschaften. Die Herrenstaffel Deutschland 1 mit Leo Graumann, Andreas Spengler und Ingo Horst errang hinter der Schweiz, Russland, Polen und Norwegen den fünften Platz mit lediglich zwei Minuten Rückstand zum Drittplatzierten.

In der Gesamtwertung belegte das deutsche Team den fünften Platz in der Herren- und den achten Platz in der Damenwertung und hat sich somit gegenüber der letzten USIC Meisterschaft 2011 in Dänemark deutlich verbessert. Das starke Schweizer Team siegte mit deutlichem Vorsprung, sowohl in der Damen-, als auch der Herrenwertung und war für die übrigen Mannschaften unerreichbar. Insgesamt war diese Meisterschaft eine sehr gelungene, von den tschechischen Eisenbahnern und Orientierungsläufern hervorragend organisierte Veranstaltung, welche die Vorfreude auf die kommende USIC- Meisterschaft in vier Jahren aufkommen lässt. Zur Verstärkung der Deutschen Eisenbahner OL- Auswahlmannschaft werden weiterhin aktive Eisenbahner sowie deren Ehepartner und Kinder bis 21 Jahre gesucht. Bei Interesse meldet euch bitte bei Andreas Spengler über andreas@spengler-ol.de.

Ergebnisse

Sprint in Decin: Herren 21
1.	Chris Smithard		Großbritanien	12:35
10.	Ingo Horst		Deutschland	15:02
12.	Leo Graumann		Deutschland	15:38
Damen 21
1.	Salome Schweizer	Schweiz		15:36
13. 	Heidi Graumann		Deutschland	24:24
Langstrecke Chribska: Herren 21
1.	Sergei Merentsov	Russland	64:58
3.	Ingo Horst		Deutschland	65:58
Damen 21
1.	Antoaneta Dyaksova	Bulgarien	48:21
6.	Brit Horst		Deutschland	67:28
Staffel Sosnova: Herren
1.	Naef/Gerber/Schweizer	Schweiz 1	2:32:04
5.	Graumann/Spengler/Horst	Deutschland 1	2:40:52
Länderwertung: Herren:
1.	Schweiz	  		168 Punkte
2.	Russland	  	121 Punkte
3.	Bulgarien	  	100 Punkte
5.	Deutschland		80 Punkte
Damen:
1.	Schweiz			72 Punkte
2.	Bulgarien		64 Punkte
3.	Großbritannien		53 Punkte
7.	Deutschland		13 Punkte