OL OL

12. Januar 2020

5-Tage-OL in Südafrika

Susen Lösch (USV Jena) gewann über den Jahreswechsel beim nur alle zwei Jahre stattfindenden 'Big-5' von Südafrika gegen zahlreiche skandinavische Gegnerinnen vor Elin Mansson (IFK Göteborg Orientering) und Alva Olsson (Linköpings OK). Die fünf Wettkampftage um den berühmten Urlaubsort Graskop im südöstlichen Teil des Landes mit einem Geländeniveau von 1 400 bis 1 800 m Höhe forderten von den etwas über 300 Wettkämpfern aus 20 Ländern bei den ersten vier Etappen doch mehr an Kondition als vorab vermutet.

Neben der doch schon etwas dünneren Luft sorgte vor allem die fast senkrecht über den Köpfen stehende Mittagssonne schnell dafür, dass die speziell im freien Grasland des Hochplateaus zwischen diversen Stein- und Felspassagen dringend notwendige Konzentration rasant mit zunehmender Wettkampfzeit abnahm und zu zum Teil völlig ungewohnten Orientierungsfehlern führte. Erst der abschließende Sprintwettbewerb im Golfzentrum von Hazyview unmittelbar neben dem berühmten Krüger-Nationalpark führte dann hinunter auf etwa 400 m über dem Meeresspiegel. Dort jedoch war es dann aber erheblich schwüler als oben in luftiger Höhe. Susen Lösch gewann in der Damen-Elite zwei von fünf Rennen. In der Gesamtwertung wurden die Punkte aus den besten vier Läufen zusammengefasst. Felix Spaeth (OLG Siegerland) erlief sich nach rabenschwarzer erster Etappe zum Schluss noch Platz sechs in der Herren-Elite, 12. wurde Karsten Blume (Berliner TSC), sein Team- und Staffelpartner Sebastian Fleiß erreichte Platz 14. Der Gesamtsieg ging an den Briten Chris Smithard (Forth Valley Orienteers).

Einmal mehr sorgte der nun 70-jährige Schweizer Dieter Wolf für Aufsehen, weil er mal wieder statt in seiner H 70-Konkurrenz in der Herren-Elite alle fünf Wettbewerbe bestritt. Die insgesamt 15 deutschen Teilnehmer schnitten mit unterschiedlichen Ergebnissen ab, Cornelia Eckardt (TU Dresden) verpasste in der D 40 ebenso knapp den Gesamtsieg wie Bernd Döhler (TuS Karlsruhe-Rüppurr), der allerdings zwischenzeitlich auf Grund einer leichten Erkältung auf den vierten Wettbewerb verzichtet hatte. Die freie Zeit verbrachten alle Teilnehmer durchweg bei Sightseeing-Touren rund um Graskop und natürlich auch kreuz und quer durch den Krüger-Nationalpark, gewissermaßen auf der Suche nach den berühmten Big 5, also den Elefanten, Nashörnern, Büffeln, Löwen und Leoparden. Auch die vom Veranstalter gebotenen sozialen Events inklusive der gemeinsamen Silvester-Veranstaltung wurden gern angenommen.


Ergebnisse

Damen-Elite:
1. Susen Lösch (USV Jena / 3 904 Pkt.) 2. Elin Mansson (IFK Göteborg Orientering / 3 896) 3. Alva Olsson (Linköpings OK / 3 790) 
Herren-Elite:
1. Chris Smithhard (Forth Valley Orienteers / 3 825 Pkt.)								 2. Oystein Kvaal Osterbo (Baekkelagets SK / 3 733)								 3. Timothy Chambers (Peninsula Orienteering Club / 3 616)

Mehr:
Homepage Veranstaltung
Big5 auf Facebook