Trail-O Trail-O

28. April 2020

Virtuelles Silber für Deutschland "in" Spanien

In Zeiten der Corona-Krise erfreuen sich Online-Trail-O-Events immer größerer Beliebtheit. Jedes Wochenende gibt es virtuelle Wettbewerbe im Angebot, mit denen insbesondere die TempO-Disziplin realitätsnah simuliert werden kann. In Spanien gab es am Wochenende das erste Event, bei dem auch eine Vereins- und Nationenwertung ausgeschrieben waren. Rang zwei für Deutschland hinter Italien und drei deutsche Vereins-Trios in der Klubliste sind die erfreulichen Belege für steigendes (virtuelles) Trail-O-Interesse in Deutschland.

Wie für alle anderen Orientierungssportarten gilt auch für das Präzisionsorientieren aktuell ein flächendeckendes Verbot von Veranstaltungen. In mehreren Ländern hat die dortige Trail-O-Community jedoch aus der Not eine Tugend gemacht und die Aktivitäten ins Internet verlagert. So werden mittlerweile jedes Wochenende zwischen ein und drei Online-Wettbewerbe durchgeführt. Insbesondere Spanien ist hier sehr aktiv und bietet regelmäßige interessante virtuelle Wettkämpfe an.

Hierbei hat sich gezeigt, dass insbesondere die Disziplin TempO am Bildschirm äußerst realitätsnah simuliert werden kann. Auch bei Wettkämpfen im Gelände hat der Athlet hier in sitzender Position nur einen einzigen Blickwinkel, der online durch ein Geländefoto ersetzt wird. Da in Spanien striktere Ausgangssperren herrschen, werden die Posten häufig nicht im Gelände gesetzt, sondern virtuell in das Foto eingearbeitet. Die Karte, die man in natura üblicherweise in der Hand hält, gibt es als Grafik unter dem Bild angezeigt, die Antworten (A bis F oder Z) gibt man durch Klicken. Die Zeitnahme wird meist über den Freischaltzeitpunkt des Online-Formulars und den Zeitpunkt des Absendens der letzten Antwort abgewickelt. Die Beteiligung an den Online-Wettbewerben ist sehr gut. So können nicht nur drei- bis vierstellige Teilnehmerzahlen verzeichnet werden, sondern auch große Teile der Trail-O-Weltspitze sind regelmäßig am Start, um dieses wertvolle Trockentraining nicht zu verpassen.

Entsprechend aussagekräftig sind auch die Ergebnislisten dieser Wettbewerbe, die nicht selten die gleichen Athletinnen und Athleten, die auch bei regulären Outdoor-Trail-O-Wettkämpfen vorne liegen, an der Spitze sehen. Um so erfreulicher ist das regelmäßig gute Abschneiden der deutschen Teilnehmer, sowie deren steigende Zahl. Während zu Beginn der Online-Wettbewerbe vor einigen Wochen nur die auch sonst international aktiven deutschen Präzisionsorientierer die Angebote nutzten, werden es von Wochenende zu Wochenende mehr deutsche Teilnehmer.

Beim Online-TempO "Alhambra Virtual" vor zwei Wochen kamen bei über 200 Teilnehmern mit Ralph Körner (OLV Landshut) auf Rang 15 und Bjarne Friedrichs (MTV Seesen) auf Platz 19 zwei der sechs Deutschen unter die besten 20.

Bei der 2-Tages-Veranstaltung "Temp-O City Cádiz" vor einer Woche waren fast 1.500 Teilnehmer aus aller Welt dabei. Anne Straube (SV Lengefeld), Christian Gieseler (OLG Siegerland) und Birte Friedrichs (MTV Seesen) auf den Plätzen 33 bis 35 waren hier die besten der hier bereits neun deutschen Teilnehmer.

Am vergangenen Wochenende schließlich beim ebenfalls von Spanien aus veranstalteten "From my window TempO" stieg die Teilnehmerzahl aus Deutschland weiter an, auf nunmehr 13 Starter. Unter den über 700 Teilnehmern gelang Ralph Körner auf Platz 10, Birte Friedrichs auf Rang 11 und Bjarne Friedrichs auf Platz 17 der Sprung unter die besten 20 Athleten. Mit dem OLV Landshut (10. Platz), dem MTV Seesen (17. Platz) und dem SV Lengefeld (26. Platz) brachten drei deutsche Vereine mindestens drei Teilnehmer an den Start und waren so unter den 71 Klubs klassiert. In der Nationenwertung, für die die besten fünf Ergebnisse eines Landes zählten, gelang Deutschland überraschend sogar der Sprung auf Rang zwei hinter den souverän siegenden Italienern und noch vor den gastgebenden Spaniern - vor gut einem Jahr noch undenkbar.

Jenseits aller Ergebnisse ist jedoch am Wichtigsten, dass die Online-Wettbewerbe nicht nur ein gutes Trail-O- bzw. generelles Orientierungstraining während der Wettkampfpause bieten, sondern auch noch jede Menge Spaß machen und somit immer mehr Interessenten anziehen.

Auch am kommenden Wochenende gibt es in Spanien wieder virtuelle Trail-O-Events. Während am Maifeiertag am Freitag ein TempO-Event erneut mit Vereins- und Nationenwertung die Teilnehmer unter Zeitdruck fordern wird, geht es bei zwei PreO-Events am Samstag und Sonntag vor allem um Präzision und weniger um Geschwindigkeit. Vielleicht haben weitere deutsche Orientierungssportler Lust und Zeit, die virtuellen Trail-O-Angebote einmal auszuprobieren und das eigene Orientierungsgeschick mit Sportfreunden aus aller Welt zu messen, so dass die Zahl der deutschen Teilnehmer weiter so erfolgreich ansteigt wie bisher. Der Meldeschluss für den TempO ist am Mittwoch, für die beiden PreOs am Donnerstag. Die Links gibt es unten.

Wer die Veranstaltungen ganz ohne Druck ausprobieren möchte, kann nach "Zielschluss" meist die Aufgaben einige Tage lang eigenständig noch lösen und mit den dann veröffentlichten Lösungen vergleichen. Die nachspielbaren Events der letzten beiden Wochenenden finden sich ebenfalls in der untenstehenden Link-Liste.

Mehr:
Liste der Trail-O-Links mit zahlreichen Online-Events
Temp-O City Cádiz Etappe 1 (18.04.2020) zum Nachspielen
Temp-O City Cádiz Etappe 2 (19.04.2020) zum Nachspielen
Temp-O City Cádiz (18./19.04.2020) Homepage mit Lösungen und Ergebnissen
From my window TempO (25.04.2020) zum Nachspielen
From my window TempO (25.04.2020) Homepage mit Lösungen und Ergebnissen
Temp-O Virtual Montellano (01.05.2020) Homepage mit Ausschreibung, Anmeldung und Trainingsmöglichkeiten
Trail-O Cuenca (02.05.2020) Homepage mit Anmelde-Link
Gigantes Trail-O (03.05.2020) Ausschreibung [PDF] mit Anmelde-Link