Trail-O Trail-O

29. April 2018

Deutsche Trail-Orientierer mit starkem EM-Start

Beim Auftaktwettbewerb der Europameisterschaften in Bratislava konnten sich alle drei deutschen Teilnehmer im ersten Viertel des Feldes platzieren und zwei Top-Ten-Tagesplatzierungen einfahren. Die EM-Titel gingen nach Finnland und Russland.

Die ersten beiden Wettkampftage bei der Europameisterschaft im Präzisionsorientieren in der Slowakei sind vorüber. Nach den beiden Teiletappen der Entscheidung im PreO stehen die ersten Medaillengewinner fest. In der offenen Klasse ging der Titel an Antti Rusanen (Finnland) vor Krešo Keresteš (Slowenien) und Sondre Ruud Bråten (Norwegen), in der paralympischen Klasse gewann Pavel Shmatov (Russland) vor Jana Kostová (Tschechische Republik) und Ola Jansson (Schweden). Die erste Etappe am Samstag in Stupava war gekennzeichnet von Posten an Braunobjekten. In einem relativ flachen, aber feingliedrigen Gelände mit zahlreichen Gräben galt es, Senken, Rinnen, Mulden und Nasen meist über kurze Entfernung korrekt zuzuordnen. Der zweite Durchgang am Sonntag in Plavecký Mikulaš wurde in einem langezogenen, tiefen Talkessel ausgetragen. Hier dominierten Felsen und Steine das Gelände, die teils auf große Entfernungen bestimmt werden mussten. Trotz weitgehend schattiger Wettkampfareale sorgten erwartungsgemäß die hohen Temperaturen für zusätzliche Belastung.

Die drei deutschen Teilnehmer platzierten sich unter den 100 Startern der offenen Kategorie allesamt in den Top 25. Für das beste Endresultat sorgte Ralph Körner auf Platz 15, Anne Straube kam auf Rang 21, Christian Gieseler belegte Platz 22. Der Weg zu diesen guten Platzierungen war für die drei Deutschen jedoch unterschiedlich. Am ersten Tag hatte Teamneuling Ralph Körner mit nur einem einzigen Fehler bei 24 Posten und Platz acht für ein Ausrufezeichen gesorgt. am zweiten Tag lieferte erneut mit einem Fehler bei den 27 Posten eine solide Leistung ab, doch zwei Fehler bei den gezeiteten Posten und knappe Abstände an diesem Tag - nicht weniger als 20 Athleten hatten alle Posten korrekt gelöst - bedeuteten nur Tagesplatz 43, kosteten ihm in der Gesamtwertung aber lediglich sieben Ränge.

Anne Straube lag nach dem ersten Tag mit zwei Fehlern auf dem 17. Platz und konnte mit nur einem Fehler und Rang 32 auf der zweiten Teiletappe ihr Ergebnis nahezu halten. Nicht ganz zufrieden war Christian Gieseler mit Tag eins, wo er sich drei Fehlpunkte und einen weiteren Fehler bei den Timed Controls leistete und auf Platz 32 rangierte. Am zweiten Tag zeigte er jedoch eine tadellose Leistung. Ohne jeden Fehler und mit einer schnellen Zeitprüfung belegte er den siebten Tagesplatz und kletterte somit noch um zehn Ränge. Am morgigen Montag folgt ab 10:15 Uhr die Staffel im Areal der Burg von Devín, wo das deutsche Team unter den 19 Nationen erneut auf eine gute Platzierung hofft. An erster Position geht Anne Straube ins Rennen, es folgt Ralph Körner, während Christian Gieseler das Team ins Ziel bringen wird. Es werden abermals hohe Temperaturen erwartet, Liveergebnisse gibt es erneut auf www.preoresultat.se.

Ergebnisse PreO EtOC 2018  Offene Kategorie (100 Starter):  1. Antti Rusanen       FIN   51 P.    65,5 sek.  2. Krešo Keresteš      SLO   51 P.   250,0 sek.  3. Sondre Ruud Bråten  NOR   50 P.   180,0 sek. 15. Ralph Körner        GER   49 P.   278,0 sek. 21. Anne Straube        GER   48 P.   166,0 sek. 22. Christian Gieseler  GER   48 P.   184,5 sek. 				 Paralympische Kategorie (50 Starter):				  1. Pavel Shmatov       RUS   47 P.   308,0 sek.  2. Jana Kostová        CZE   45 P.   200,5 sek.  3. Ola Jansson         SWE   45 P.   287,0 sek.

Mehr:
EM-Gesamtergebnis PreO Kategorie Open
EM-Gesamtergebnis PreO Kategorie Paralympic
Homepage der Trail-O-Europameisterschaften 2018