Trail-O Trail-O

13. September 2022

Bjarne Friedrichs gewinnt Menina TrailO 2022

Am vergangenen Wochenende fanden in Slowenien die nächsten beiden World Ranking Events der aktuellen Trail-O-Herbstsaison mit deutscher Beteiligung statt. Nordöstlich von Ljubljana stellten sich gut 40 Orientierungssportler*innen den Aufgaben des Bahnlegers. Mit Platz zwei im PreO-Wettbewerb am Samstag und Rang sieben beim TempO am Sonntag konnte Bjarne Friedrichs (MTV Seesen) die Gesamtwertung des Menina Trail-O 2022 für sich entscheiden.

Der PreO-Wettbewerb wurde auf dem überwiegend offenen Hochplateau Menina Planina auf zirka 1400 m ü. N.N. ausgetragen. 15 Trainingsposten boten quasi als Warm-up die Möglichkeit, sich auf die Charakteristik des Karstgeländes einzustellen. Im Wettkampf galt es, 27 Posten sowie zwei Zeitkontrollen in den alpinen Weiden mit vereinzelten Waldstücken zu lösen. Dabei waren insbesondere bei weiter entfernten Posten die Kalkstein- und Höhenformationen richtig zu interpretieren und das gesamte Kartenbild, auch deutlich über den Postenraum hinaus, zu verstehen.

Bjarne Friedrichs kam mit den Anforderungen hervorragend zurecht, ihm gelang ein komplett fehlerfreier Wettkampf. Das gleiche Kunststück schaffte mit Adam Gruca (Polen) nur ein weiterer Teilnehmer, der sich aufgrund seiner schnelleren Antwortzeiten in den Zeitkontrollen knapp vor Bjarne platzierte. Nina Döllgast (ebenfalls MTV Seesen) leistete sich leider zu viele Fehler, so dass sie sich lediglich auf Rang 24 wiederfand.

Das totale Kontrastprogramm wurde sonntags beim TempO in Kamnik geboten. Wettkampfgelände war ein Schulareal mit vielen Details und parallelen Strukturen. Zur Überraschung der Teilnehmer befanden sich die ersten beiden Entscheidungspunkte im Gebäude, von wo aus die Posten in den verschiedenen Innenhöfen zuzuordnen waren. Erst danach führte die Bahn auf das Außengelände. Aufgrund des urbanen Charakters waren schnelle Antwortzeiten und geringe Fehlerzahlen zu erwarten.

Die beiden Deutschen starteten kontrolliert in den Wettkampf, lösten die erste Station fehlerfrei und entwickelten auch im weiteren Verlauf keine Hektik. Ihre Antwortzeiten lagen dennoch im Vorderfeld aller Teilnehmer*innen. Aufgrund von kleinen Ungenauigkeiten beim Kartelesen leisteten sich beide jedoch drei Fehler, woraus die Plätze sieben (Bjarne) und zehn (Nina) resultierten. Es gewann – etwas überraschend – der erst 14-jährige Jonatan Furucz (Slowakei) vor Maciej Urbaniak (Polen) und Pavel Ptaček (Tschechien).

Die Fahrt auf die Südseite der Alpen hat sich nicht nur für die beiden Seesener gelohnt: Bjarne konnte sich durch das PreO-Ergebnis in der Weltrangliste auf einen starken 10. Rang vorschieben, so dass für ihn ein persönlicher Startplatz bei der WM 2023 in den tschechischen Sandsteinfelsen um Česká Lípa in Aussicht ist. Dadurch würde dem deutschen Team (mindestens) ein zusätzlicher Startplatz zur Verfügung stehen.

Als nächste Trail-O-Weltranglistenwettbewerbe stehen die beiden Wettkämpfe im TempO und PreO zum Europacupfinale im Trentino (Italien) am 1./2. Oktober im Kalender.

Mehr:
Veranstaltungs-Homepage Menina TrailO 2022 (mit Ergebnissen und Karten)
Trail-O-Weltrangliste