Ralph Körner Ralph Körner

Verein:
Jahrgang:
1980
Rückblick:

Nach einer insgesamt durchaus zufriedenstellenden internationalen Trail-O-Saison 2019 fiel die gesamte Saison 2020 der COVID-19-Pandemie zum Opfer, so dass ich keinerlei Trail-O-Wettkämpfe im Gelände bestreiten konnte.

Ich nutzte jedoch die Gelegenheit der Teilnahme an virtuellen Online-Trail-O-Wettbewerben sowohl im PreO als auch vor allem im TempO, um mich technisch weiter zu verbessern und zu stabilisieren. Insbesondere im TempO gelang mir dies im Jahresverlauf 2020 immer besser. So konnte ich alle drei TORUS-Serien des vergangenen Jahres als bester Deutscher abschließen und mich von Rang 18 beim ersten TORUS-Cup im Mai/Juni über Rang 14 beim zweiten TORUS-Cup im Oktober bis hin zu Rang 9 beim TORUS-Adventskalender im Dezember stetig näher an die Weltspitze heranschieben.

Bei den TORUS-Etappen und sonstigen virtuellen Online-Wettbewerben im Jahr 2020 gelangen mir insgesamt drei Siege, zwei zweite Plätze und zwei dritte Ränge, so dass ich mit meinem - wenn auch virtuellen - Wettkampfjahr 2020 sehr zufrieden sein konnte. Insgesamt war es dank der Online-Wettbewerbe trotz fehlender Geländewettkämpfe unter dem Strich aus technischer Sicht das intensivste Trail-O-Jahr bisher.

Ausblick:

Für 2021 war eigentlich geplant, die guten virtuellen TempO-Ergebnisse auch ins Gelände übertragen zu können und die Leistung dort zu bestätigen. Doch nach der Absage der für Mai 2021 geplanten Europameisterschaften in Finnland und der für Juli 2021 geplanten Weltmeisterschaften in Polen liegt der Fokus notgedrungen erneut auf virtuellen Wettbewerbsteilnahmen, bei denen weiter an der Technik und dem eigenen Leistungsniveau gefeilt werden soll.

Nicht zuletzt bleibt die Hoffnung auf einzelne World Ranking Events im Gelände im Herbst 2021. Dort wären dann auf jeden Fall Ergebnisse unter den Top Ten das Ziel.

Ralph Körner