Ski-OL Ski-OL

01. März 2021

Zweites Gold für Daisy Kudre und "neutraler" Staffelsieg

Zum Abschluss der Weltmeisterschaften im Ski-Orientierungslauf bescherte Daisy Kudre den Gastgebern aus Estland das zweite Gold. Der Staffelsieg ging an das neutrale Team aus Russland.

Mit der Mitteldistanz am Samstag und den Staffelwettbewerben am Sonntag sind die Weltmeisterschaften, Junioren-Weltmeisterschaften und Jugend-Europameisterschaften im Ski-Orientierungslauf in Kääriku in Estland zu Ende gegangen. Erneut großen Jubel gab es bei den Gastgebern, denen Daisy Kudre in der Damen-Konkurrenz nach ihrem Sprint-Erfolg den zweiten Weltmeistertitel bescherte. Sie gewann vor der Schwedin Anna Magdalena Olsson und Alena Trapeznikova, die wie alle russischen Erwachsenen unter der neutralen Flagge des Weltverbandes IOF startete.

Bei den Herren setzt sich der Norweger Jørgen Baklid vor dem Schweden Markus Lundholm durch. Groß war die Freude bei den Eidgenossen. Nicola Müller holte Bronze für die Schweiz. Einziger deutscher Starter war Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden), der auf Rang 45 kam.

Bei den Junioren-Weltmeisterschaften konnte dieses Mal der Finne Niklas Ekström den Schweden Jonathan Ståhl von Platz eins verdrängen, Bronze holte der Russe Dmitriy Rakovitsa. Bei den Juniorinnen gewann Hanne Lundberg aus Schweden vor der Russin Olesia Riazanova und der Finnin Maria Hoskari. Marit Heinemann (SV Robotron) kam in dem erneut technisch sehr anspruchsvoll mit vielen Spuren gestalteten Gelände auf den 22. Platz.

Ihre Schwester Wenke verpasste bei den Jugend-Europameisterschaften dieses Mal den Sprung unter die Top-Ten und wurde Elfte. Der Sieg ging erneut an die Russin Iuliia Khrennikova, die sich vor ihrer Teamkameradin Anastasiia Beliakova und der Schweizerin Elin Neuenschwander durchsetzte. In der männlichen Konkurrenz sorgte Olle Ilmar Jaama für die zweite Goldmedaille des Tages für die Gastgeber. Der Este gewann vor Corsin Müller aus der Schweiz und Nikita Grigorov aus Russland.

Zum Abschluss standen am Sonntag bei nur noch sehr dürftigen Schneeverhältnissen die Staffelwettbewerbe auf dem Programm. In den Nachwuchswettbewerben wurden sie als herkömmliche Dreierstaffel ausgetragen. Bei den Junioren-Wetmeisterschaften gewann in der männlichen Konkurrenz Schweden vor Russland und der Schweiz, in der weiblichen Konkurrenz siegte Russland vor Schweden und der Schweiz.

Durchmischter war es bei den Jugend-Europameisterschaften. In der männlichen Konkurrenz holte die Schweiz Gold vor den Letten, die sich über eine seltene Medaille freuten, und den estnischen Gastgebern. In der weiblichen Konkurrenz gewannen die Tschechinnen vor zwei russischen Teams, offizielles Bronze ging ebenfalls an Estland.

Bei den Erwachsenen wurde der Wettbewerb als Sprintstaffel ausgetragen, die mit einem Herzschlagfinale einen sehr spannenden Verlauf nahm. Erst auf der Ziellinie sicherten sich die unter neutraler Flagge laufenden Russen Gold. Alena Trapeznikova drohte, auf ihrer dritten und letzten Runde den Sieg zu verspielen. Doch im Fotofinish rettete Andrey Lamov den Titel mit 81 Hundertsteln vor den Schweden, die mit Lisa Larsen und Erik Blomgren Silber holten. Ein weiteres Ausrufezeichen setzten die Gastgeber aus Estland, die ebenfalls im Foto-Finish nur knapp unterlagen, aber beachtliches Bronze holten. Am Ende trennten Daisy Kudre und Mattis Jaama keine zwei Sekunden von der Goldmedaille. Ein deutsches Team war nicht am Start.

Insgesamt gingen damit sehr denkwürdige Titelkämpfe zu Ende. Das erste Major Event des Weltverbandes nach rund einem Jahr schien nach bisherigen Erkenntnissen unter Corona-Auflagen gut zu funktionieren. Die Gastgeber hatten mit viel Engagement sehr anspruchsvolle Wettkämpfe auf die Beine gestellt, die am Ende leider durch immer schlechtere Schneebedingungen litten. Dabei überzeugten die Esten nicht nur als Organisatoren, sondern auch sportlich. Inwieweit das Corona-Konzept nun kommende IOF-Veranstaltungen befeuert, wird die nächste Zeit zeigen. Die nächsten Titelkämpfe im Ski-Orientierungslauf sind im März kommenden Jahres im finnischen Kemi geplant.

Mehr:
Homepage der WM, JWM und JEM im Ski-Orientierungslauf
Ergebnisse WM
Ergebnisse JWM
Ergebnisse JEM