MTB-O MTB-O

29. Juni 2021

Wo ist eigentlich Kumhausen?

Diese Frage stellten sich wohl die meisten der Sportler, als sie die Ausschreibung zum 1. Kumhausener MTBO lasen. Schnell zeigte sich, dass es für die meisten bedeutete, eine ordentliche Strecke auf den Autobahnen zurücklegen zu müssen, um bis nach Niederbayern in die Umgebung von Landshut zu gelangen. Doch der Weg sollte sich lohnen!

So präsentierte der OLV Landshut die beiden ersten Rennen zum MTBO Deutschland-Cup 2021 bei prächtigem Wetter und in malerischer Landschaft.

Das Auftaktrennen am Samstag in Kumhausen kam als eine Langdistanz daher und führte zum Großteil über asphaltierte Wirtschafts- und breite Feldwege. Rund um die "Binshamer Höhe" wurden ordentlich Höhenmeter gesammelt und teilweise über 40 km Strecke gemacht. Ausdauer und effizientes Orientieren waren hier die Schlüssel zum Erfolg, um kräfteschonend durch die kleinen Wälder und Ortschaften zu kommen. Diese hatte offensichtlich der Österreicher Bernhard Kogler vom OL Kufstein, er brillierte in der H-21. Im Jugendbereich dominierten in mehreren Klassen die Nachwuchssportler des ESV Dresden und behaupteten damit ihre gewohnt starken Positionen im jungen Teilnehmerfeld.

Der Sonntag brachte zwar wieder herrlichstes Sommerwetter aber sportlich gesehen ein absolutes Kontrastprogramm. Beim 4. Adlkofener MTBO zeigten Rennzeiten, die nur knapp über 20 Minuten lagen, deutlich den Sprintcharakter dieser Veranstaltung. Im zum Teil engen Ortsbereich von Adlkofen verzieh das dichte Postennetz keine Orientierungsfehler, welche dennoch öfter nicht vermieden werden konnten. Führte das benötigte hohe Tempo und schnelle Kartenlesen dazu, dass sich einzelne Teilnehmer im Straßen- und Gassenlabyrinth verfuhren oder gar Posten ausließen. So entschieden manchmal nur wenige Sekunden über die Platzierungen. Auch weil sie am teilnehmerstärksten vertreten waren, sicherten sich die Lokalmatadoren des OLV Landshut in mehreren Klassen vorderste Ränge. Besonders stark an diesem Wochenenden die Leistungen von Jakob Oechler, er behauptet in der H-17 an beiden Wettkampftagen den zweiten Platz.

Als erste Bundesveranstaltung des OLV Landshut wurde dieses Wettkampfwochenende von den Teilnehmern trotz der noch immer beeinträchtigenden Umstände durch die Pandemie als äußerst gelungen gelobt. Das abwechslungsreiche Programm, die gute Organisation und der weiß-blaue, bayerisch anmutende Himmel tat sein Übriges dazu. Die Anreise hatte sich definitiv gelohnt!

Mehr:
Ausrichter-Seite mit Ergebnissen, Routgadget, Bildern und Urkunden
DCup Rangliste nach 2 Läufen