Ski-OL Ski-OL

18. März 2022

Belomazhev überrascht mal wieder, Kudre zum Zweiten

Bei den Weltmeisterschaften im Ski-Orientierungslauf hat Stanimir Belomazhev seine ganze Routine ausgespielt. Der Bulgare gewann im finnischen Kemi Gold über die Mitteldistanz. Bei den Damen sicherte sich die Estin Daisy Kudre-Schnyder ihren zweiten Titel. Bei den Junioren-Weltmeisterschaften überzeugten die Schwestern Marit und Wenke Heinemann (SV Robotron Dresden) mit den Plätzen 12 und 13 auf der Langdistanz - den bis dato besten deutschen Ergebnissen dieser Woche.

Es waren am Ende nicht einmal zwei Sekunden, die Stanimir Belomazhev vor dem mitfavorisierten Schwedin Rasmus Wickbom ins Ziel rettete und sich damit in seiner langen Karriere einen WM-Titel sicherte. Dritte wurde der in dieser Woche so starke Finne Tuomas Kotro, der den Favoriten Jørgen Baklid aus Norwegen auf den vierten Platz verwies.

Bei den Damen krönte sich Daisy Kudre-Schnyder mit ihrem zweiten Titel in dieser Woche zur Königen dieser WM. Sie gewann mit sehr deutlichem Vorsprung vor den Schwedinnen Linda Lindkvist und Evelina Wickbom. Einzige deutsche Dame war Pia Buchholz (MTK Bad Harzburg), die auf Rang 35 einlief.

Währen die Erwachsenen die Mitteldistanz absolvierten, stand bei den Junioren-Weltmeisterschaften die Langdistanz auf dem Programm, die als Massenstartrennen ausgetragen wurde. Bei den Damen setzte sich die Norwegerin Kristin Melby Jacobsen ab. Einzig die Schwedin Anna Aasa konnte noch halbwegs mithalten. Die Schweizerin Alina Niggli freute sich über Bronze. Freuen konnten sich auch die deutschen Juniorinnen über Rang 12 und 13 für Marit und Wenke Heinemann. Carlotta Haupt (MTK) konnte das Rennen nicht beenden.

Bei den Junioren ging der Titel an den in diesen Tagen gut aufgelegten Finnen Niklas Ekström, Silber holte der Schwede Albin Gezelius vor dem Esten Olle Ilmar Jaama. Einziger deutsche Junior war Tom Buchholz (MTK), der als 28. die Ziellinie querte.

Bei den Jugend-Europameisterschaften gab es dieses Mal keinen finnischen Dreifacherfolg bei den Damen, weil sich zwischen Siegerin Eeva Liina Ojanaho und Bronzemedaillengewinnerin Anni Salmela die Schweizerin Justine Hamel auf den Silberrang vorschob. Bei den Herren holte sich der Finne Pyry Riissanen erneut Gold vor den Schweden Tim Lundberg und Otto Timby.

Am morgigen Sonntag gehen die Titelkämpfe zu Ende mit den Staffelwettbewerben. Während die Erwachsenen die Sprintstaffel mit Mixed-Teams austragen, steht bei den Junioren und Jugendlichen die herkömmliche Dreierstaffel an.

Mehr:
Homepage der WM, Junioren-WM und Jugend-EM im Ski-Orientierungslauf 2022