MTB-O MTB-O

20. September 2011

Psych 2011 - Ein Spaß für Wasserratten und Kletteraffen

Am vergangenen Sonntag fand in Lipova, CZ nahe Wehrsdorf im tschechisch-deutschen Grenzgebiet der "Psych" statt. Ein Score-MTBO über 222min oder 333min. Neben den üblichen Verdächtigen vom OL-Team Wehrsdorf trauten sich auch weitere deutsche Teilnehmer auf die abenteuerliche Runde.

Hier ein Bericht von Anne Gassner, vom SV Sachsen 90 Werdau:

Ganz getreu dem Namen ""Psych"" durfte ich die 333min mit einem ganz verrückten und außergewöhnlichen Teampartner verbringen (das wurde mir spätestens klar, als er 50min vor dem Start anrief, weil er sich verfahren hatte, keine Straßenkarte dabei hatte und nicht mehr wusste wo er ist):

Ex-Profi-Biathlet und Multissporttalent Marco Morgenstern, der mittlerweile für das Team Rohloff-Endorfin die Mountainbike-Welt unsicher macht. Trotzdem ging alles gut, wir waren rechtzeitig am Start und mit Karte in der Hand erwies Marco sich dann auch als orientierungssicherer, sodass wir gemeinsam direkt den mit 60 Punkten hochwertigen Posten an einem Seeufer anfuhren.
Dort angekommen stellte ich fest, dass der Posten am Seeufer ungefähr 3m davon entfernt an einem Baum im See hing ... während ich also auf der Karte überprüfte, ob das jetzt nun richtig ist und verzweifelt nach einer Möglichkeit suchte diesen Punkt trockenen Fußes zu erreichen, hatte Marco schon Rucksack, Schuhe, Helm & Co. abgelegt und sprang in den See. An einem weiteren Punkt erwartete uns das tschechische Militär und man musste sich den Stempel auf der Wertungskarte erschießen, dann hing mein Teampartner plötzlich wie ein Äffchen an einem schiefen Baum der quer über einen Teich gewachsen war und hangelte nach der Lochzange oder saß in 2,5m Höhe auf einem Baum ... und plötzlich waren die 333min schon vorbei.

Die Veranstalter hatten auf der gut lesbaren Wanderkarte (die die Gegend um die tschechischen Städte Velky Senov und Sluknov, sowie auf deutscher Seite Schirgiswalde, Sohland und Oppach umfasste), sowie der Spezialkarte "Kälbersteine" (westlich von Schirgiswalde gelegen) insgesamt 28 einfallsreich versteckte Punkte gelegt. Und wie so oft bei einem guten Score konnten viele Varianten zum Sieg führen bzw. im falschen Moment die falsche Entscheidung dafür sorgen, dass man zum Schluss nochmal richtig Gas geben musste, um im Zeitlimit zu bleiben. Die besten Teams sammelten dabei gut 100km und über 2000hm, hingen doch die meisten Punkt auf dem Gipfel der zahlreichen Berge.

Die Teilnehmer vom OL-Team Wehrsdorf nutzen übrigens ihren Heimvorteil und fuhren in den jeweiligen Kategorien unter gut 120 Teams den ein oder anderen Podiumsplatz ein.

Resultate gibt's auf der Homepage:

Mehr:
Homepage Veranstaltung