MTB-O MTB-O

09. Juni 2020

Halb frei und Spaß dabei

Nach einem Vierteljahr Zwangspause nahm am letzten Wochenende die MTBO Saison wieder langsam Fahrt auf. Die regionale Veranstaltung des Sachsen Cups war mit ca 70 Teilnehmern überaus gut besucht.

Die Zeit der Abstinenz hatte wohl so manchen hungrig gemacht. Andererseits lässt eine solche Anzahl immer noch eine Corona-Regel-konforme Veranstaltung ohne Räumlichkeiten und Körperkontakte zu. Eingeladen hatte der ESV Dresden in die Dresdner Heide und überraschte mit einer anspruchsvollen Bahn. Es galt eine vorgeschriebene Postenreihenfolge mit frei wählbaren Posten zu einer optimalen Route zu verbinden. International eine Form des Semi-free-order und so mancher lernte dass eine Pflichtreihenfolge keine Pflichtverbindung bedeutet. Bahnleger Steffen Hauschild und Veranstalter Peter Schmidt hatten ganze Arbeit geleistet. Der Kern des Sachsen Cups ist ja eine Nachwuchs Serie der Vereine ESV Dresden, OL-Team Wehrsdorf und SV Sachsen 90 Werdau. Für die Kleinsten der U9 und U11 gab es dann auch eine normale Bahn. Die Siege der Nachwuchsklassen gingen, außer in der U11, alle an den ESV, der damit für seine konstante Nachwuchsarbeit belohnt wurde. Am stärsten besetzt war diesmal allerdings die Rahmenklasse Mittel (Schwer). Sonst eigentlich nur für die Betreuer gedacht, gab es ein Stelldichein der sächsische Topfahrer. Die Nase vorn hatte diesmal Robert Krüger (SSV Planeta Radebeul) vor Holger Mager (Post SV Dresden). Auf 3 und 4 folgten der Deutsche Meister Mark Huster (SV Sachsen 90 Werdau) und der H60 Weltmeister Jens Leibiger (Post SV Dresden). Doch die Ergebnisse waren an diesem Tag der Freude, endlich wieder MTBO fahren zu können, nachgeordnet.

Ergebnis