Ski-OL Ski-OL

16. Februar 2010

Schweden dominiert Staffelwettbewerb

Zum Abschluss der World Winter Week im rumänischen Miercurea Ciuc überwogen die Farben Blau und Gelb. Schweden sicherte sich alle vier Titel. Die Skandinavier gewannen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren jeweils die Titel bei den Europameisterschaften und Junior-Weltmeisterschaften im Ski-Orientierungslauf. Beachtenswert war jedoch auch das Ergebnis der deutschen Junioren.

Auf Rang zwölf kam der deutsche Dreier ins Ziel, der in der Besetzung Bojan Blumenstein (OSC Kassel), Florian Flechsig (USV TU Dresden) und Rieke Bruns (MTK Bad Harzburg) ins Rennen ging. Alle drei riefen eine ordentliche Leistung ab, auch wenn Schlussläuferin Rieke Bruns in der Junioren-Klasse im Zielspurt keine Chance gegen den bulgarischen Schlussläufer hatte.
Keine Erwartung in eine gute Platzierung durften und wollten die deutschen Herren bei den Europameisterschaften setzen. Dementsprechend ging Rang 16 (21 im Weltcup) in Ordnung. Zwar erwischte Startläufer Eike Bruns (MTK Bad Harzburg) einen rabenschwarzen Tag, dafür lieferten Bernd Kohlschmidt (SV Robotron Dresden) und der kurzfristig eingesprungene und frisch gekürte Senioren-Weltmeister Helmut Conrad (USV TU Dresden) in dem schweren von extrem viel weichen Neuschnee geprägten Wettkampf ein gutes Rennen ab.

Nach der Abschlussfeier hat sich das deutsche Team wieder auf dem Heimweg gemacht. Insgesamt lässt sich ein positives Fazit nach der Woche in Rumänien ziehen. Insbesondere die Aktiven bei den Junioren-Weltmeisterschaften und Jugend-Europameisterschaften haben ansprechende Leistungen gezeigt und sich so auf ihre Weise für die Unterstützung durch den Förderverein Orientierungslauf bedankt. Die Resultate lassen für die kommenden Jahre auf mehr hoffen. Die World Winter Week war eine alles in allem ansprechende Veranstaltung, deren Gesamteindruck leider von immer wieder auftretenden Organisationspannen getrübt wurde.



 

Mehr:
Homepage des Ausrichters und Ergebnisse