Elsa Barthel Elsa Barthel

Verein:
Beruf:
Schülerin
Jahrgang:
2003
Heimtrainer:
Jens Lucke
Trainingspartner:
Dresdner OLer
Rückblick:

Ich denke, dass ich mich immer gerne an die OL-Saison 2019 erinnern werde. Es war mein erstes Jahr, indem ich so richtig aktiv in die OL-Welt eingetaucht bin. Deshalb war es ein Jahr vieler toller neuer Eindrücke und Erfahrungen, wie zum Beispiel meinem ersten JJLVK. O-technisch konnte ich in diesem Jahr durch einige Trainingslager Eindrücke von den unterschiedlichsten Geländen sammeln. Noch am Anfang des Jahres hätte ich mir nicht erträumen können, dass ich dieses Jahr Bundeskader sein werde. Im Herbst 2018 und Winter und Frühling 2019 habe ich viel trainiert und konnte dadurch o-technisch und läuferisch einen Sprung machen, was sich auch an überraschend guten Ergebnissen bei Wettkämpfen zeigte. Als mir dann Conny vorgeschlagen hat, dass ich mich doch für die EYOC bewerben soll, war das total die Überraschung für mich und ich war aufgeregt wie vor der Mondlandung. Von Zielen, die ich erreicht oder nicht erreicht habe kann ich nicht sprechen, da ich mir ja wiegesagt keine Ziele am Anfang des Jahres gesteckt habe. Trotzdem blicke ich gerne und zufrieden auf das vergangene Jahr zurück!

Ausblick:

In der neuen Saison wird sich sicherlich so einiges verändern. Einerseits hoffe ich, den Sprung in die neue Altersklasse D18, in der ich dann wieder erstaml zu den "Kleinen" gehören werde, gut zu schaffen. Außerdem möchte ich ab diesem Jahr nach Trainingspaln trainieren. Mein großer Traum ist es, wieder bei der EYOC mitlaufen zu können. Für die EYOC würde ich mir wünsche , dass ich nach dem Lauf mit meinem Lauf zufrieden bin und wirklich dagen kann: "Ich habe alles gegeben!" Darauf möchte ich mein Training aussrichten und gerade o-technisch noch etwas selbstsicherer und "cooler" werden. Im Sommer werde ich dann aller Voraussicht nach für ein Jahr ins Ausland aufbrechen. Dort hoffe ich läuferisch genau wie hier weiter trainiren zu können und hoffe viele neue (o-technische) Eindrücke sammeln zu können und Kontakte zu vielen neuen Leuten knüpfen zu können.

Elsa Barthel