Anton Silier Anton Silier

Verein:
Preetzer TSV
Järfälla OK
Wohnort:
Järfälla
Beruf:
Student
Jahrgang:
2001
Heimtrainer:
Anders Nissar, Frank Steiner
Trainingspartner:
Alle in Järfälla OK
Sponsoren:
Erfolge:
4. Platz EYOC Staffel 2017
25. Platz EYOC Sprint 2017
11. Platz EYOC Lang 2017
20. Platz JEC Lang 2019
1. Platz DBK Nacht 2019
1. Platz DM Lang 2018
1. Platz DM Sprint 2019
-------------------------------------------
3. Platz DM Lang 2015, 2017
3. Platz DM Mittel 2016
-------------------------------------------
10. Platz Schwedische Sprintmeisterschaft 2020
6. Platz Schwedische Meisterschaft Nacht 2019
14. Platz Schwedische Meisterschaft Mittel 2019
17. Platz Schwedische Meisterschaft Lang 2019
11. Platz Schwedische Meisterschaft Staffel 2018
1. Platz Distrikts Mästerskap Stafett Stockholm 2014, 2015, 2016, 2017, 2019
2. Platz Distrikts Mästerskap Lang Stockholm 2019
2. Plats Distrikts Mästerskap Nacht Stockholm 2019
Rückblick:

2019 war ein Jahr in dem ich mich verbessert habe, auch wenn die Ergebnisse nicht immer so wollten wie ich, habe ich teilweise gute Ergebnisse geliefert, unter anderem einen 6. Platz bei der schwedischen Nachtmeisterschaft. Weiter liefen fast alle Meisterschaften gut. Mein Hauptziel für das Jahr war jedoch zur Eyoc zu fahren, was ich enttäuschenderweise nicht erreicht habe. Jedoch durfte ich die Jwoc mitlaufen und konnte hier wertvolle Erfahrungen sammeln und technisch gesehen auch manche gute Läufe machen. Allgemein ist mir in diesem Jahr klar geworden, dass ich nicht bei jeden kleinen Lauf meine Topform haben muss, sondern mir diese für die wichtigen Läufe aufbewahren soll. Mir ist ebenfalls klar geworden, dass noch viel potential in meiner Geschwindigkeit liegt, welche ich für 2020 verbessern will. 2019 habe ich Routine in das Orientieren bekommen und grundsätzlich war ich bei jedem Lauf sicherer als 2018. Dies kommt sicher einfach wegen der Erfahrung, die ich hoffe für 2020 noch weiter ausbauen zu können. Meine Form zu toppen und die Form zu erreichen die ich für gewisse Wettkämpfe haben wollte, ist mir ebenfalls 2019 leichter gefallen. Ich habe ein Konzept entwickelt wie ich mich, jedenfalls physisch, auf Wettkämpfe besser vorbereiten kann. In dem mentalen Bereich kann und muss ich mich sehr verbessern. Meiner Meinung nach ist dies der wichtigste Teil eines Orientierungsläufers! Ich habe in diesem Jahr gesehen, dass ich noch einen weiten Weg bis zur internationalen Spitze habe, aber dass es durchaus möglich ist. Mit keinem Topplauf bei der JEC (Langdistanz) habe ich immer noch einen 20. Platz erreichen können.

Anton Silier