Susen Lösch Susen Lösch

Verein:
Wohnort:
Stockholm/Schweden
Beruf:
Entwicklungsingenieurin bei Perimed in Järfälla/Stockholm
Jahrgang:
1993
Heimtrainer:
Roman Schulte-Zurhausen
Trainingspartner:
Felix Späth und Järfalla OK
Erfolge:
19. WM Lang
2. Schwedische Meisterschaft Nacht
9. Schwedische Meisterschaft Mitteldistanz
9. Schwedische Meisterschaft Langdistanz
9. Swedish League Gesamtwertung
1. BRL 2012-2016/2018
Rückblick:

Trotz Corona bot das letzte Jahr ein paar wenige Highlights. Am Jahresanfang in Südafrika beim fünftage-OL freute ich mich über einen haarscharfen Sieg in der Gesamtwertung vor zwei Läuferinnen des schwedischen Nationalteams. Dann begann die lange Durststrecke. Wegen Corona wurden alle Wettkämpfe abgesagt. Für 10MILA und Jukola gab es lokale Alternativen, aber die waren auch nur ein kleiner Trost für die echten großen Events. Im Sommer wurde mir das immer gleiche Gelände in und um Stockholm einfach zu blöde und ich verzichtete zwei Wochen lang auf jegliches OL-Training, um wieder Lust und Laune am Laufen mit Karte zu finden. 

Zum Glück war die Lage im August etwas entspannter und wir konnten im August Trainingslager im Engadin und in Idre Fjäll durchführen. Das waren die absoluten Highlights des Jahres, endlich anderes Gelände und Landschaft mit Weitblick.

Die einzigen richtigen Wettkämpfe letztes Jahr, die schwedischen Meisterschaften im Herbst, liefen wegen einer voran gegangen fiesen Erkältung leider nicht so gut. Nach der Langdistanz war ich ehrlich gesagt froh überhaupt bis ins Ziel gekommen zu sein.

 

Das Leben besteht ja nicht nur aus OL, habe ich mal gelernt. Deshalb haben Felix und ich viele Rad, Lauf und Kanuausfluge gemacht. Außerdem hab ich dieses Jahr meinen Master abgeschlossen und dann tatsächlich einen Job gefunden, der keine 3km von meiner Haustür entfernt ist. Darüber bin ich sehr froh und es ist ein tolles Gefühl endlich finanziell unabhängig zu sein. Außerdem bietet die Nähe zur Arbeit die Möglichkeit weiterhin mehr oder weniger umfangreich zu trainieren und einen ehrlichen Versuch zu machen, das Niveau zu halten.

Ausblick:

 

Für dieses Jahr hoffe ich sehr, dass die Impfungen funktionieren und wir uns bald alle wieder treffen und gemeinsam Wettkämpfe laufen können. Für WM, EM und Weltcup wird es sicherlich eine Lösung geben. Ob jedoch die großen Veranstaltungen 10MILA, Jukola und O-Ringen, die für mich immer wieder die Seele des OLs zum Ausdruck bringen, stattfinden können, ist leider ungewiss.

Das Ziel für 2021 ist es Arbeit und Training so gut wie möglich unter einen Hut zu bringen. Ich merke nach gut vier Monaten Vollzeit-Job, dass das keine leichte Aufgabe wird und dass vor allen Dingen die Regeneration leidet. Trotzdem werde ich mein Bestes geben, um so stark und schnell zu sein wie möglich, wenn die Wettkämpfe endlich wieder los gehen. 

Susen Lösch