Kartenaufnehmer Forum Kartenaufnehmer

Zurück

Genauigkeit von GNSS-Korrekturdaten    Andreas Dresen - 02.08.2021, 19:53

Stephan Schneuwly's Fragen 1 und 2 zur Genauigkeit von GNSS-Positionierungen mit und ohne Korrekturdaten möchte ich wie folgt beantworten:

Nicht korrigierte GNSS-Daten haben Verfälschungen aufgrund des Signalwegs durch die Erdatmosphäre. Je nach Lauflänge des Signals durch die Atmosphäre können die Verfälschungen zu mehr als 20 m Positionsfehler führen. Mit GNSS-Korrekturdaten kann dieser Positionsfehler herausgerechnet werden. Weitere Fehler, wie Abschattungen des Satellitensignals durch Berge oder Vegetation am Aufnahmeort können dagegen nicht korrigiert werden.

GNSS-Korrekturdaten werden auf Festpunkten durch permanenten Vergleich der Position aus aktuellen GNSS-Daten und der bekannten Position des Festpunkts ermittelt. Durch die besondere Lage des Festpunktes sind die dort errechneten GNSS-Korrekturdaten weitestgehend unabhängig von Abschattungen durch Berge, Vegetation oder auch von der Reflektion des Signals an benachbarten Objekten. Je nach Satellitenpositionierungsdienst (SAPOS) und eigener Antennen- sowie Hard- und Softwareausstattung kann die eigene Position durch GNSS-Korrekturdaten auf eine Genauigkeit von bis zu +/- 1 cm verbessert werden.

Bei der von Lutz und Stephan beschriebenen einfachen Ausrüstung und den für den Empfang von Satellitensignalen ungünstigen Bedingungen im Wald kann die Position in günstigen Fällen bis auf eine Genauigkeit von 1 m verbessert werden. 3 bis 5 m Genauigkeit sollten die Regel sein. Die Genauigkeit der eigenen Ausrüstung lässt sich einfach testen, indem der gleiche Punkt mit einer zeitlichen Verschiebung von mehr als einer Stunde erneut bestimmt wird. Örtliche Probleme bei der Positionsbestimmung fallen durch sprunghafte Positionsänderungen während der Messung auf.

Die mit GNSS-Korrekturdaten erzielte Positionsgenauigkeit reicht demnach völlig für die Erstellung von OL-Karten nach der ISOM. Bei Sprintkarten ist eine höhere Genauigkeit erforderlich. Nicht korrigierte GNSS-Daten sind für die unmittelbare Kartierung zu ungenau. Sie müssen durch Kartendaten und gegenseitige Kontrolle der Objekte verbessert werden. Eine schlechte Positionsgenauigkeit fällt spätestens bei hochrangigen Wettkämpfen auf, bei denen die Position der Wettkämpfer in Echtzeit auf einem Display präsentiert wird.

GNSS - RTK (Real Time Kinematic) - Einsatz bei der Kartenaufnahme - Lutz 24.03.2021, 11:27

GNSS - RTK (Real Time Kinematic) - Einsatz bei der Kartenaufnahme - ergänzende Stichpunkte - Lutz 05.04.2021, 23:51

GNSS-RTK auch für "Dummies"? - Stephan Schneuwly 01.08.2021, 15:37

Frage hierzu: - Micha Frenzel 01.08.2021, 20:59

Karte - natürlich nur so genau wie nötig - Lutz 02.08.2021, 00:45

wie genau muss es sein ? - Micha Frenzel 02.08.2021, 11:40

So genau wie nötig vs möglich - Simon Harston 02.08.2021, 13:28

Punktobjekte im Grünen... - Bernd WOLLENBERG 02.08.2021, 13:44

Genauigkeit von GNSS-Korrekturdaten Andreas Dresen 02.08.2021, 19:53

GNSS - RTK (Real Time Kinematic) - Termine einer praktischen Demonstration - Lutz 02.08.2021, 14:59

GNSS - RTK (Real Time Kinematic) - Hinweis Kartierungssoftware und SAPOS - Lutz gestern, 19:38